Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Der Klassiker aus dem Hause Bluehole ist aufgrund seines simplen Spielkonzepts bewährt. Jeder Mensch weis mittlerweile wir Battle Royal funktioniert und worauf man achten muss. Doch die Entwickler des hochgelobten Klassikers wollen in Zukunft eine menge an dem gefeierten Spielkonzept ändern.

 

Wer kennt es nicht? Nachdem man eine halbe Stunde mit seinen Teammates in der Lobby herumgetrödelt hat, stehen die Sterne endlich richtig. Der eine war noch kurz auf Toilette, der andere hat sich noch schnell was zu essen gemacht. Und der dritte hat währenddessen seine sechshundert seitige Doktorarbeit über Kulturanthropologie verfasst. Doch nun, nachdem das alles abgehakt wurde, sind endlich alle ready. Also bereit zum Spielen. Sogar die eine Minute in der Warte Zone kommt einem nun vor wie eine Ewigkeit. Doch wenn man das Flugzeug über Pochinki fliegen sieht, ist wieder alles gut.

Nachdem man ich für eine Position entschieden hat, springt man ab und Lootet alles aus den Gebäuden heraus, bis kein Stein mehr auf dem anderen steht, wenn endlich alle einen Helm Stufe 3 eine Militärweste einen Wanderrucksack ein dickes Gewehr, Granaten und ein Scharfschützengewehr mit 16x Scope und Schalldämpfer haben, kann die Jagt beginnen. Außer natürlich man wird hinterrücks mit der Uzi weggesprayt. Alles ist möglich und auch wenn es manchmal wie Glücksspiel ala novoline wirkt, liebt man es.

Bluehole hat da anscheinend ganz andere Pläne. Mit dem nächsten Patch soll sich so einiges ändern.

“Unserer Recherche zufolge werden nur vereinzelte Waffen in den meisten Situationen verwendet. Wir denken, dass die Verwendung auf persönliche Präferenzen und nicht der Effektivität einer Waffe zurückgehen sollte. Wir werden nun bewerkstelligen, dass sich keine Waffe objektiv besser schießt als alle anderen”, steht in der Meldung geschrieben.

Inwieweit Bluehole dies bewerkstelligen will, verbleibt unklar. Der Patch soll sehr bald kommen und auch die Erweiterungen betreffen. “Wir wollen sicherstellen, dass auch die Module für die jeweilige Kampfsituation ausgewählt werden und nicht die ‘beste’ Option durchgehend benutzt wird”, schreiben die Entwickler weiter.

Zuletzt wird auch der Helm Level 3 vom regulären Loot entfernt. Dieser ist nur mehr über Abwurfkisten erhältlich, weil dieser dem Spieler “im Grunde ein zweites Leben” gibt.

Stellt sich nur die Frage, ob diese Änderungen auch im Sinne der Spieler sind. Natürlich sollte man neues nicht sofort verteufeln. Doch wenn man sich die momentane Konkurrenz durch Fortnite anschaut, kann sich PUBG wirklich keine Patzer leisten. Trotzdem werden sie schon wissen was sie tun. Immerhin ist dieses Team der Urstein der Battle Royal Geschichte. Natürlich kann man H1Z1 auch nicht einfach außen vor lassen. Doch erst durch PUBG kam das Konzept zu dem Erfolg, den es heute hat. Man könnte sogar von einer Revolution in der Videospiel Geschichte sprechen.