Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Ludwig

Der derzeitige Top-Streamer von Twitch, Ludwig, hat bestätigt, dass sein einmonatiger Subathon über 1,4 Millionen Dollar eingebracht hat, aber er hat natürlich nicht alles davon behalten. Vom 14. März bis zum 13. April führte Ludwig einen 24/7-Marathon-Stream durch, um seine Abonnentenzahl zu erhöhen und beendete seinen Stunt mit einer großen Wohltätigkeitsveranstaltung.

Es ist klar, dass Ludwig während seines Subathons eine Menge Geld verdient hat, da er es geschafft hat, den Ninja-Abonnentenrekord gegen Ende der Sendung zu brechen. Dies ist der interessanten Struktur des Streams zu verdanken, der auf einem konstanten Countdown lief, der für jedes erhaltene Abonnement, das jeweils 5 Dollar kostete, um 10 Sekunden verlängert werden konnte.

Über 280.000 Abonnenten

Am Ende des Streams hatte er über 280.000 Abonnenten, man musste also kein Mathematiker sein, um zu wissen, dass Ludwig (und seine Wohltätigkeitsorganisationen) mit vollen Taschen aus der Nonstop-Tortur herausgegangen ist.

Allerdings kann Ludwig nicht alles davon behalten. Für den Anfang hat Ludwig 50.000 Dollar ausgegeben, um seinen eigenen Zuschauern Abos zu schenken und so die Zeit seines Streams zu verlängern.

Ausgaben

Der Streamer zahlte seinen Mods jeweils etwa 10.000 Dollar für ihre Zeit und gab außerdem weitere 10.000 Dollar an seinen Streamer-Kollegen Slime, weil er den Subathon an einem bestimmten Punkt übernommen hatte.

Außerdem spendete er am letzten Tag des Streams 365.000 Dollar für wohltätige Zwecke und Twitch nahm 441.872 Dollar für seinen Anteil ein. Letztendlich, nach Abzug der Steuern, nahm Ludwig immer noch beeindruckende 202.000 Dollar mit nach Hause, ohne die Einnahmen aus Sponsoring und Werbung, die während seines Streams lief, mit einzuberechnen.

Ludwig hat seinen eigenen Stream vorzeitig beendet, trotz der Tatsache, dass er wahrscheinlich noch Tage, wenn nicht Wochen hätte weiterlaufen können. Verständlicherweise war der Streamer bereit, nach einem ganzen Monat seinen Dauerstream zu beenden, aber der ganze Stunt könnte seinem Kanal einen langfristigen Auftrieb gegeben haben, da viele Abonnenten gegen Ende dazukamen, um Teil seines großen Moments zu sein.