Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Voicemail-CEO Steven Galanis

Der CEO des bekannten Voicemail-Diensts Camelo steht derzeit im Fokus der Öffentlichkeit. Eigenen Angaben nach ist Steven Galanis gehackt worden. Der oder die Täter haben ihm Vermögenswerte im sechsstelligen Bereich entwendet. Die Konten des Unternehmens wurden geräumt. Nach der Sicherung seiner Apple ID fiel auch auf, dass unter den gestohlenen Vermögenswerten auch der Bored Ape Nummer 9012 war.

Bored Ape-NFT

Das Bored Ape NFT mit der Nummer 9012 besaß einen Wert von gut 320.000 US-Dollar. Eine lange Zeit gehörte es dem Tech-Unternehmen Steven Galanis. Nun entwendete ein Hacker das NFT und verkaufte es für 77 Ethereum weiter.

Das entspricht umgerechnet in Euro nicht einmal der Hälfte des ursprünglichen Preises. Gut 130 000 US Dollar erhielt der Hacker für das NFT, welches einen Wert von über 300 000 US Dollar hat. Der NFT-Dieb wollte das Kunstwerk also scheinbar so schnell wie möglich verscherbeln. Dass er es so tief unter Wert verkaufte, hängt allerdings auch mit dem Preissturz von Ethereum zusammen.

Weitere Vermögenswerte geklaut

Zusätzlich stahl man dem CEO ungefähr 9.000 APE-Coins mit einem Gesamtwert von umgerechnet 69.000 Dollar. Auch drei Metaverse-Plots von Otherside, ein Phanta Bear und zwei 11 Captain’s Club-Token sind nun nicht mehr in seinem Besitz. Galanis versucht aktuell das Möglichste, um seine verbliebenen Crypto und NFT-Besitztümer zu sichern. Außerdem versucht er, sein Konto zu sperren und die geklauten NFTs für den Handel zu blockieren.

Die Nachverfolgung des Hackers ist prinzipiell nicht schwer. Über die Blockchain sind sämtliche Transaktionen transparent einsehbar. Nur wer hinter der Wallet-Nummer steckt, ist und wird wahrscheinlich ungewiss bleiben. Den Besitzer der anonymisierten Nummer der Wallet herauszufinden, ist ohne Fehler des Besitzers quasi unmöglich.

Gerade weil die NFT im letzten und auch in diesem Jahr so an Wert zugelegt haben, ist es ein beliebtes Ziel der Hacker. Auch andere Prominente haben mit dem Verlust ihrer Affen zu kämpfen. Seth Green von Robot Chicken wurde sein Borde Ape Ende Mai in einem Phishing-Betrug gestohlen. Eine NFT-App verlor durch einen Hack erst kürzlich rund 6 Millionen US-Dollar.

Der bestohlene über seinen Verlust