Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Neuer Controller sorgt für noch mehr Kritik

Nach bald zwei Jahren sollte nun jeder die Playstation 5 Konsole in den Händen halten, der sie sich gewünscht hat. Lieferengpässe und ein Chipmangel verzögerten die Auslieferung und führten somit zu einer immensen Wartezeit für die Konsolenfans. Selbst die Vorbesteller gingen vorerst leer aus. Doch auch nach dem Erhalt der Konsole geht die Kritik weiter. Die geringe Akkulaufzeit des Controllers beeinträchtigt das Spielerlebnis auf der Next Gen Konsole von Sony sehr. Die große Hoffnung ist nun der neue und verbesserte DualSense Edge Controller – der jedoch satte 240 Euro kostet.

Doch zur großen Enttäuschung, war genau diese Hoffnung nun umsonst. Denn wie vor kurzem bekannt wurde, ist die Akkulaufzeit des neuen PS5 Controllers nun noch geringer. Das heißt nun für die treuen Nutzerinnen und Nutzer, den Controller noch öfter an das Ladekabel hängen zu müssen.

Statement von Sony

Ein Sprecher von Sony sagt dazu: „Die Betriebszeit des DualSense Edge Wireless Controllers ist etwas kürzer als die des ursprünglichen DualSense Wireless Controllers, da wir viele weitere Funktionen in den gleichen Formfaktor und das gleiche ergonomische Design wie beim ursprünglichen DualSense Controller integriert haben. Wir wollten ein gutes Gleichgewicht zwischen der kabellosen Betriebszeit und der Bereitstellung robuster, leistungsstarker Funktionen finden.“

Die Community ist verständlicherweise geschockt. Der hauptsächliche Kritikpunkt hat sich nun noch verschlimmert. Und eben weil die Nutzerinnen und Nutzer von dem neuen Controller so enttäuscht sind, versucht Sony nun alles mögliche, um die Situation zu retten. Hierzu gab ebenso ein Sprecher den Tipp, einfach längere USB Ladekabel nutzen zu können. Ein extra verlängertes Ladekabel würde dem Controller beiliegen.

Darüber hinaus spricht er über die weitere wichtige Funktion dieses Kabels: „Außerdem gibt es das längere geflochtene USB-Kabel ideal für Wettkampf-orientierte Spieler, die eine kabelgebundene Verbindung bevorzugen, um kabellose Interferenzen zu vermeiden – diese Option schont die Batterielaufzeit.“

Mit dieser Argumentation versucht der Entwickler und Publisher Sony nun, die Wogen zu glätten. Doch zu dem verlorenen Komfort äußert sich der Entwickler nicht. Wer weiß wann die nächste Powerbank für Controller entwickelt wird.