Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Werbeüberflutung bei Youtube

Die Werbeunterbrechungen auf Youtube haben in ihrer Anzahl stark zugenommen. Schon seit einigen Jahren sehen Nutzer zwischen 0 und 2 Werbeanzeigen vor jedem Video. Einige von ihnen können nach 5 Sekunden weggeklickt werden, anderen dauern teils bis zu 12 Sekunden. Jetzt soll sich die Zahl an Ads noch einmal deutlich erhöhen.

Bis zu 10 Werbeclips

Einige Nutzer beschweren sich schon jetzt darüber, dass Youtube neue Werbeformen testet. Seit ungefähr zwei Monaten sehen einige Youtube-Nutzer bis zu 10 Werbeanzeigen vor jedem Video. Einige von ihnen sollen zudem nicht mehr zu überspringen sein, wie eigentlich seit Jahren üblich gewesen.

Auf Plattformen wie Reddit lassen Nutzer ihrer Kritik freien Lauf. Die neue Ad-Strategie scheint vielen Fans ein Dorn im Auge zu sein. Wohlwollend wird teilweise argumentiert, dass man auch bei 10 Ads nicht mehr als 60 Sekunden Werbung sieht. Verbringt man mehrere Stunden auf Youtube, summiert sich das aber dennoch zu einer immensen Anzahl an Werbeclips.

Reaktionen von Youtube und neue Features

Youtube selbst reagierte in einem Twitter Post auf die vielen Beschwerden und rechtfertigte die Änderungen: „Diese Anzeigen werden als „Bumper Ads“ betrachtet. Dies ist ein Format, das vor Videos angezeigt wird und nur sehr kurze Ads enthält“. Aber genau da liegt für die Zuschauer das Problem. Viele Fans berichten, dass sie lieber ein Video nicht ansehen, als mehrere Werbe-Clips zu sehen.

Neue Features

Neben den Werbeunterbrechungen gibt es noch weitere Neuerungen. Und diese sind durchaus zu begrüßen. So gibt es demnächst ein paar neue Einstellungen für das Format am Handy. Sowohl im Quer- als auch im Hochformat soll dank künstlicher Intelligenz bald bei jedem Video ein ideales Vollbild möglich sein:

„Das maschinelle Lernmodell erkennt wichtige Elemente in der Landschaftsanzeige – wie Gesichter, Schlüsselobjekte, Logos, Text und Bewegung – und unterteilt das Video in verschiedene „Szenen“. Dadurch wird sichergestellt, dass wichtige Elemente richtig – beispielsweise zentriert – angezeigt werden das umformatierte Video.“

Darüber hinaus soll es eine neue Shorts-Option geben: „User können mithilfe dieser über Shorts mit ihrer Community kommunizieren. Das Feature ermöglicht das Erstellen eines Shorts Clips basierend auf einem Kommentar, der zu dem jeweiligen Video gehört. Diese sieht man daraufhin über einen Aufkleber in der Shorts-Kamera-Anzeige.“

Die neuen Youtube-Features