Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Cyberpunk 2077

Cyberpunk 2077 erlebt gerade eine Wiederauferstehung, die nicht viele vorhergesagt hätten. Vor allem, da wir uns dem Zeitpunkt nähern, an dem zwei Jahre seit dem sehr holprigen Start vergangen sind.

Dass sich das Spiel nun endlich in einem Zustand befindet, in dem die Leute es feiern und zu schätzen wissen, wie viel Arbeit darin steckt, kommt auch den Entwicklern des Spiels zu Gute. Dies demonstrierte zumindest kürzlich der Quest Director von Cyberpunk in emotionaler Weise.

Quest Director kämpft mit den Tränen

Paweł Sasko von CD Projekt sprach am Wochenende auf Twitch mit Fans über den Launch von Cyberpunk und den heutigen Stand der Dinge. Der User Pablo397 hat den Clip aus dem Stream mitgeschnitten und auf Reddit geteilt. Darin kämpft Sasko sichtlich mit den Tränen. Er erzählt, was er bei der Veröffentlichung durchgemacht hat und wie dankbar er dafür ist, wo das Spiel jetzt steht.

Sasko verrät, dass seine Freundin ihn nach der Veröffentlichung von Cyberpunk „am Boden zerstört“ gesehen hat. Er betont außerdem, dass einige Leute acht Jahre ihres Lebens in das Spiel gesteckt haben. Das passt insofern, als Cyberpunk von CDPR erstmals 2013 angekündigt wurde. Also mehr als sieben Jahre, bevor es endlich erscheinen sollte. „Es ist gut, zurück zu sein. (...) Es war so herzzerreißend„, gibt Sasko in seinem emotionalen Statement zu.

Der raue Start von Cyberpunk Ende 2020 bis ins Jahr 2021 hinein hatte damit zu tun, dass die Last-Gen-Versionen des Spiels für viele unspielbar wirkten. Es gab zahlreiche Rückerstattungen. Sony war daraufhin so unzufrieden mit dem Spiel und den Reaktionen, die es auslöste, dass es für sechs Monate aus dem PS Store entfernt wurde.

Die Entscheidung, Cyberpunk in dem schlechten Zustand auf den Markt zu bringen, in dem es sich befand, wurde wohl von höherer Stelle getroffen. Die Entwickler, die mit dieser Entscheidung wahrscheinlich nicht einverstanden waren, wurden bei all dem weitgehend vergessen.

Hier seht ihr es

Quest director Paweł Sasko emotionally talks about the difficult premiere of Cyberpunk 2077 from cyberpunkgame