Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Übernahme der Entwicklerriesen

Mit dem Activision Blizzard – Microsoft Deal machte eine Nachricht zu Beginn diesen Jahres Schlagzeilen. Für gut 70 Milliarden Dollar soll der Entwicklerriese wohl den Publisher und Entwickler Activision Blizzard übernehmen. Seit der damaligen, aufregenden Meldung ist aber viel passiert. Selbstverständlich schalteten sich die Behörden ein, um eine Monopolisierung zu verhindern. Microsoft hingegen, sieht der vollständigen Übernahme nun nichts mehr im Weg stehen.

Amazons Übernahmepläne

Nach Microsoft fügten sich einige Kleinunternehmen an, die sich fusionierten. Nun aber, soll ein weiterer Spitzendeal im Vordergrund stehen. Der Online Riese Amazon plant nun den Entwickler EA zu übernehmen. Es wäre die zweite wahnsinnige Meldung in diesem Jahr, die die Gamingindustrie grundsätzlich verändert. Bereits heute soll veröffentlicht werden, ob dieser Deal zustande kommt oder nicht.

Selbstverständlich darf man nicht jede Meldung für wahr erklären. So fließen auch Gerüchte und Spekulationen durchs Netz, die besagen, dass Apple Interesse an Disney hat. Apple verneinte die im weiteren Schritt jedoch. Der mögliche Deal zwischen Amazon und Electronic Arts könnte jedoch tatsächlich in dieser Form so stattfinden.

Der Handelsriese würde damit einen sinnvollen Schritt gehen. Neben seinem Online Handel, baute das Unternehmen derzeit das Abonnementmodell Amazon Prime aus. Bietet ein Streaming Portal und nun fortan auch mehr Gaming Aktivitäten an. Die Übernahme von EA wäre ein wichtiger Schritt, um als ernstzunehmende Konkurrenz aus dem Schatten der Entwicklergiganten zu treten.

Nicht nur die Möglichkeiten ergeben sich durch so einen Deal, auch neue Rechte, welche in Form von unter Anderem Serien umgesetzt werden können. Nicht vergessen werden darf aber, dass auch dieser Deal, aufgrund der enormen Größe der Parteien, zunächst eine kartellrechtliche Absegnung bedarf. CNBC jedoch zweifelt an einem erfolgreichen Deal. Nach der neusten Meldung würde Amazon wohl kein Angebot mehr abgeben. Es heißt also abwarten, wie die heutigen Verhandlungen verlaufen.