Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Hollywood Gerichtsprozess

Seit dem Gerichtsprozess zwischen Johnny Depp und Amber Heard sind inzwischen einige Monate ins Land gestrichen. Es war einer der meistverfolgten Gerichtsprozesse der Welt. Das Ergebnis der Verfahrens fiel klar zu Gunsten von Johnny Depp aus. Heard muss an ihn nun 10 Millionen Dollar zahlen. Damit soll sie den Imageschaden, die verlorenen Rollen und die nervliche Belastung, die Johnny Depp durch die Vorwürfe gegen ihn erlitten hat, begleichen.

Erneute Niederlage

Da der Anwalt Heards bereits bestätigte, dass sie diese Schadensersatzzahlung definitiv nicht zahlen kann, versucht sie nun im weiteren Zuge das Urteil anzufechten. Hier zu behauptete sie mit ihren Anwälten, dass die Jury nicht ordnungsgemäß zusammengesetzt war. Darüber hinaus argumentierte sie, dass die Identität nicht von allen sieben Geschworenen geprüft worden sei. Demnach gehörte ein jüngerer Mann der Jury an, obwohl dessen Vater mit demselben Namen und Adresse als potenzieller Juror angeschrieben worden sei.

Neben einem Start von Spendenkampagnen versucht sie Verfahrensfehler aufzudecken, um die Zahlung an ihren Ex Ehemann drum herumzukommen. Wie es jedoch scheint, hilft ihr auch das nicht weiter. Eine Richterin, welche über diese erneute Prozessverlängerung entscheidet, gibt an, dass alles mit rechten Dingen vorgegangen sei. Somit scheiterte die Schauspielerin Amber Heard erneut vor Gericht.

Die Richterin Penney Azcarate in Fairfax lehnte abschließend und offiziell ihren Einspruch ab. Die Schadensersatzforderung bleibe bestehen, der Antrag ihrerseits sei hinfällig. Der Juror habe alle Auflagen rechtmäßig erfüllt, welche auch bestätigt worden sind. Weiterhin liegen keine Hinweise auf einen Betrug oder eine Rechtsverletzung vor.

Dies nimmt der 36 Jährigen nun die letzte Hoffnung. Auf der anderen Seite jedoch, manövriert sie sich momentan nun noch tiefer in die Problemlage. Sie steckt derzeit in der Planung eines Buches über Johnny Depp und die Beziehung zu ihm. Dies könnte eine erneute, schwere rechtliche Folge für sie haben.

Hier findet ihr die Gerichtsdokumente: