Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Die Verkäufe von Call of Duty: Infinite Warfare bleiben weiter deutlich hinter den Erwartungen zurück. Daran kann auch das aktuelle Weihnachts-Event nichts ändern.

Katastrophen

Die Verkaufszahlen von Call of Duty: Infinite Warfare sind einem Bericht von Computer Bild zufolge weiter schlecht. Daran können auch bekannte Schauspieler und Weihnachts-Events nichts ändern. Berichten von Analysten zufolge hat sich das aktuelle Call of Duty in den USA bisher nur halb so oft verkauft wie der Vorgänger Black Ops 3 im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das wirkt sich inzwischen auch sehr deutlich an der Börse aus. Die Aktie von Activision ist seit Mitte Oktober 20 Prozent verloren. Schon im Vorfeld zeichnete sich ab, dass Call of Duty: Infinite Warfare von den Fans schlecht angenommen würde. Die Fans konnten dem futuristischen Setting vom ersten Trailer an nicht viel abgewinnen, während die Konkurrenz mit einem historischen Szenario beim Publikum punktete. Doch nicht die Setting-Präferenzen der Stammspieler disqualifizierten das neue COD bei vielen potentiellen Kunden. Unter anderem wurde das Spiel auch für mangelnde Innovation und dreiste Pay-2-Win-Mechaniken kritisiert.

Auch international weniger Verkäufe

Schauplatz

Die Verkaufszahlen umfassen derzeit nur physische Ausgaben des Spiels, es ist aber nicht erwarten, dass die digitalen Versionen am allgemeinen Trend viel ändern werden. Auch außerhalb der USA verkauft sich Infinite Warfare schlecht. So sanken die Verkaufszahlen gegenüber dem Vorjahr auch in Großbritannien um 48 Prozent. Activision ließ die schlechten Zahlen bisher unkommentiert. Aktuell läuft in Call of Duty: Infinite Warfare und Call of Duty: Modern Warfare Remastered ein Weihnachts-Event. Für Call of Duty: Modern Warfare Remastered sind inzwischen auch alle Multiplayer-Maps des ursprünglichen Modern Warfare verfügbar. Beim nächsten Call of Duty ist ein historisches Setting wieder wahrscheinlich. Naheliegend ist der Vietnam-Krieg, da Sledgehammer Games mit diesem Konflikt bereits vertraut. Ein Leak deutet auf Call of Duty: Lethal Combat als möglichen Titel hin.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!