Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Die Entwickler von Raven Software haben sich Originaltreue zum Gebot für die Gestaltung von Call of Duty: Modern Warfare Remastered gemacht.

Call of Duty: Modern Warfare Remastered werde den Wurzeln des Originals treu bleiben. Das erklärte Amos Hodge, Lead Designer bei Raven Software. So werden nicht nur die Maps die gleichen sein, sondern auch die Symbole für Head-Shots und Melee-Kills. Auch die Kommentatoren-Stimme ist die gleiche wie im Multiplayer-Modus des ursprünglichen Modern Warfare. Die Playlists von damals werden ebenfalls enthalten sein. Die Sounds einiger Waffen, wie der Desert Eagle, der RPD oder des M40A3 werden dagegen überarbeitet.

Auch in der vergangenen Woche kündigte Amos Hodge bereits die Rückkehr eines alten Features an. So gab der Lead Designer via Twitter bekannt, dass die Sprungtechnik des Strafe Jumping in Modern Warfare Remastered verfügbar sein werde.

Originaltreue von der Community gewünscht

Die Ankündigung der Neuauflage von Modern Warfare sorgte in der Community für hohe Erwartungen. Das erste Modern Warfare wurde von Spielern, wie auch Medien sehr postiv bewertet, so dass der Schluss, relativ wenig zu verändern, naheliegend ist.

Call of Duty: Modern Warfare Remastered erscheint am 4. November 2016 als Beigabe zu Call of Duty: Infinite Warfare. Ein späterer separater Verkauf gilt inzwischen als sehr wahrscheinlich. Folgt uns auf Facebook, um keine Gaming-Nachrichten zu verpassen!