Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Gamer sind sexistisch

Take-Two

  • Das Vorurteil: Männliche Gamer behandeln Frauen unfair und werfen mit sexistischen Beleidigungen um sich.
  • Warum es entstanden ist: Spiele sind inzwischen ein Massenphänomen. Damit dringen auch unerfreuliche Erscheinungen der Mainstream-Gesellschaft in die Gaming-Community.
  • Wie die Realität aussieht: Wir behaupten nicht, dass es keinen Sexismus in der Gaming-Community gäbe. Den gibt es aber leider in der gesamten Gesellschaft und nicht nur unter Gamern. Spiele sind nun einmal weit verbreitet und damit geht auch einher, dass man dort manchmal auch unleidliche Zeitgenossen antrifft. Was aber oft übersehen wird: Wenn 20 Leute im TS sind und einer davon droht, die Mütter seiner Mitspieler zu vergewaltigen – an wen wird man sich erinnern? Die 19 anderen Spieler, die sich korrekt und höflich verhalten haben, werden leider viel zu oft übersehen.

Weiter geht es auf Seite 6.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10