Streaming

Während Hollywood und die gesamte Film-Produktion aktuell mehr oder weniger brach liegen und auch die Kinosäle aufgrund der anhaltenden Pandemie meistens leer oder sogar komplett geschlossen bleiben müssen, floriert die Streaming-Branche derzeit so sehr wie noch nie. Wurde für das laufende Jahr ohnehin schon mit einem immensen Wachstum gerechnet, wird dieses durch den Lockdown in diesem Jahr nur noch weiter beschleunigt.

Der Vorteil von Netflix, Amazon Prime, Disney+, AppleTV und Co. – die Distribution an den Zuschauer findet online statt und ist somit trotz Lockdown sichergestellt. Insgesamt haben die großen Streaming-Dienste in diesem Jahr Produktions-Budgets von $35 Milliarden freigegeben. Knapp 50% des Budgets und über 60% der Marktanteile entfallen dabei allein auf Netflix.

Auch die Preise von Streaming stellen im Verhältnis zu den Kosten eines Kinobesuchs überhaupt keinen Vergleich dar. Der Preis von in der regel 10 bis 13 Euro monatlich sind im Kombination mit Ton- und Bild-Qualität, sowie der vielfältigen Auswahl schlichtweg unschlagbar.

Illegale Streams

Man könnte also meinen, dass sich jeder Kunde einfach einen Account beim Anbieter seiner Wahl macht und wir alle glücklich und zufrieden Serien über einen Streaming-Dienst anschauen. Aber dem ist nicht so. Denn obwohl illegale Streaming-Seiten heutzutage für die meisten nicht mehr die erste Anlaufstelle sind wenn sie eine Serie schauen wollen, werden einschlägige Seiten weiterhin millionenfach täglich besucht.

Top 10

Das Content-Analyse-Unternehmen „Parrot Analytics“ hat nun in einem Zeitraum von 60 Tagen ausgewertet, welche Serien in diesem Jahr am häufigsten auf illegalen Streaming-Plattformen angesehen, bzw. raubkopiert werden.

Erstens fällt auf, dass Game of Thrones auf Platz 1 steht, was angesichts der Beliebtheit der Serie auch ein Jahr nach dem Ende nicht überrascht. Spongebob auf Platz 5 überrascht da schon eher. Die Kinderserie ist und bleibt offenbar ein All-Time-Classic.

Besonders auffällig ist, dass nur ein einziger Streamingdienst zweimal auf der Liste vorkommt. Der US-Fernsehsender The CW. Alle anderen Dienste sind nur einmal vertreten, Netflix sogar nicht ein einziges Mal. Das könnte unserer Einschätzung nach ein lange bekanntes Problem widerspiegeln: Es gibt viele gute Serien, die allerdings nicht auf einer Plattform konzentriert sind. Wenn man die besten Serien schauen will, ist man quasi dazu gezwungen mehrere Anbieter zu abonnieren. Um das zu umgehen, schauen Nutzer einer Plattform die Serien anderer Anbieter weiterhin illegal an.

Dass Netflix nicht auf der Liste ist, könnte hierdurch ebenfalls begründet sein. Da sie den größten Marktanteil besitzen, ist die Anzahl an Personen, die keinen Zugriff auf die dortigen Serien haben, auch entsprechend geringer. Dadurch sinkt die Nachfrage der Netflix-Serien auf illegalen Streaming-Seiten.

Hier seht ihr die Top 10