Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Assassin’s Creed

Assassins Creed gehört zu den erfolgreichsten Spiele-Franchises der Welt. Mit Millionen von verkauften Einheiten und ein Dutzend Spielen zeigt sich offensichtlich, dass die Spiele ein finanzieller Erfolg für die Entwickler darstellen. Nun hat ein ehemaliger Entwickler der Assassin’s Creed-Spiele enthüllt, dass das zu Beginn nicht der Fall war.

Knappheit im Budget hat dazu geführt, dass man kreativ werden musste, heißt es in einer seiner neuen Enthüllungen. Das Team, das hinter dem Spiel steht, musste bei der Gestaltung der Pferde kreativ werden, da sie durch technische Beschränkungen eingeschränkt waren.

Am Ende nahmen sie ein menschliches Skelett und manipulierten es so, dass es wie ein Pferd aussah. Die Animatoren und Rigger des Spiels haben eine erstaunliche Arbeit geleistet, damit es glaubwürdig aussieht. Neben dieser erschütternden Enthüllung teilte der Entwickler auch einige andere beunruhigende Details über die Entwicklung des Spiels.

Kein Geld für Malik

Ubisoft hatte nicht das Budget, um ein eigenes Skelett oder Mesh für einen einarmigen Charakter namens Malik zu erstellen, also drehten sie einen seiner Arme um, um den Eindruck zu erwecken, das der Arm fehlen würde. „Wenn man die Kamera auf ihn richtet, sieht man einen winzig kleinen, zerknitterten Arm im Bizeps“, fügt er hinzu.

Meine Lieblingsgeschichte ist, wie Ubisoft mit Spielern umging, die den spielbaren Bereich eines Levels verließen. Wenn es einem Spieler gelang, die Grenzen des Levels zu verlassen, tötete das Spiel den Charakter. „Bis zu diesem Punkt habe ich immer gesagt: ‚Wenn alles andere fehlschlägt, töte den Spieler‘. Ich war sehr froh, dass ich das endlich in die Tat umsetzen konnte.“

Dies ist nicht das erste Mal, dass Randall Geschichten über die Entwicklung von Assassin’s Creed erzählt. Im Jahr 2020 verriet er, dass Assassin’s Creed über Nebeninhalte verfügt, weil Yves Guillemots Kind das Spiel vor der Veröffentlichung spielte und es langweilig fand, was zu einer fünftägigen Hektik führte, um die neuen Inhalte zu implementieren.

Hier seht ihr den Tweet: