Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Neue Pläne aus Saudi Arabien

Saudi-Arabien verfolgt nun die nächsten Pläne und will nun einen großen Gaming-Publisher für 13 Milliarden Dollar kaufen, so lauten die neuste Meldungen. Für dieses große Vorhaben soll es jetzt bereits einen Investitions Plan geben, der 38 Milliarden Dollar zur Verfügung stellt. Bereits in den Blick gefallen sind die Entwickler Ubisoft und Electronic Arts.

Mohammed bin Salman, der Kronprinz der Saudis sagte, dass es das Ziel sei, „Saudi Arabien zum ultimativen globalen Zentrum für Gaming und den E-Sport-Sektor zu machen“. Dieses Ziel soll bereits in spätestens acht Jahren erreicht sein. Die absolute Monarchie rutscht derzeit immer mehr in den Fokus, allein als eines der wohlhabendsten Länder, aufgrund ihrer großen fossilen Vorräte, schafften es die Saudis in den Fokus der Welt zu rücken. Die FIFA Weltmeisterschaft in Katar und nun die neuen Pläne in die Gaming Branche einzusteigen, sichern dem Land auch zukünftig die Möglichkeit, global mitzuhalten.

Saudi Arabien steigt in die Gaming Branche ein

Für 18,7 Milliarden kaufen sie Aktien in Schlüssel-Firmen und für 13,3 Milliarden will Saudi-Arabien einen führenden Gaming-Publisher erwerben. Die übrigen 5,3 Milliarden gehen in strategische Industrie-Partner. 533 weitere Millionen Dollar investieren sie in disruptive Firmen.

Mit diesen Plänen sollen 39 000 neue Jobs entstehen und 250 Gaming Firmen ins Land geholt werden.
Neben Ubisoft und Electronic Arts, welche generell für Übernahmen bereitstehen, könnte auch der südkoreanische Publisher Nexon in Frage kommen. Allerdings wünscht sich der CEO eine Übernahme durch den Entwicklergiganten Disney.

Mit den Investitionsplänen der Saudis, wollen sie sich ein neues, zukunftsfähiges Geschäftsmodell aufbauen. Welches eine Absicherung bietet, wenn der Handel mit fossilen Brennstoffen mal endet. Auch der Tourismus rutscht nun immer mehr in den Fokus, um weiterhin Global Player zu sein.

Generell stehen die Pläne in Saudi Arabien im Westen jedoch stark in der Kritik.