Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

ApoRed

Ahmad Nadim Ahadi, aka ApoRed, ist ein deutscher Youtuber, der sich mit seinen 28 Jahren eine riesige Reichweite aufgebaut hat. Als Let’s Player startete er im im Jahr 2011 seine Online-Karriere. Seitdem hat er von Pranks über Reactions bis hin zu Rap-Songs etliche Videos veröffentlicht. Diese Videos sind es allerdings auch, welche ihn immer wieder in die öffentliche Kritik stellen.

Seine Zusammenarbeit mit YouTubern wie Leon Machère oder Simon Desuet brachte ihm etliche Skandale ein. Für seinen „Bomben-Prank“ musste er sich vor Gericht verantworten und eine kostspielige Strafe zahlen. Außerdem verschaffte er sich mehrfach illegal Zutritt zu Freizeiteinrichtungen, wie Kinos.

Multimillionär:

Doch trotz seiner Skandale gilt ApoRed als einer der reichsten Influencer Deutschlands. Seit jeher präsentiert er sich mit teuren Autos und teuren Immobilien. Der Youtuber gab mehrfach an, Multimillionär zu sein und zeigte sich in Lamborghinis, G-Wagons und anderen Luxusschlitten.

Insolvenz-Verfahren

Doch jetzt scheint es so, als würde ApoRed in Wahrheit nicht das Luxusleben führen, das es auf Social Media vorgibt. Nach neusten Informationen, steckt nämlich nicht so viel Wahres in seinen Angaben. Der Youtuber MiiMii deckte kürzlich auf, dass gegen ApoRed ein Insolvenzverfahren läuft. Bedeutet: Er hat Schulden angehäuft, die er nicht mehr begleichen kann.

Das gesamte Luxusleben ist – zumindest seit 2020 – also anscheinend nur vorgespielt. Es kommt jedoch noch härter für ApoRed. Denn gleichzeitig werden ihm aktuell auch dubiose Machenschaften und Scams vorgeworfen. Versprochene Gewinnspiele wurden nie aufgelöst, Klamotten aus seinen Online-Stores kamen nie bei den Kunden an.

Durch den Insolvenz-Antrag scheint der Grund dafür gefunden zu sein. Er konnte die versprochenen Gewinne schlichtweg nicht bezahlen und strich das Geld stattdessen selbst ein. Und auch das Geld, das seine Zuschauer in seinem Online-Store ausgaben, strich er ein, schickte aber scheinbar nie die Ware raus.

So reagieren die Nutzer auf Twitter: