Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

FIFA 23

Seit Ende 1993 vergeht kein Jahr ohne einen neuen Teil der beliebten EA-Sports Fußballsimulationsreihe „FIFA“. Der erste Teil kam Ende des Jahres 93 und trug damals noch den Titel „FIFA International Soccer“.

Mittlerweile wurde dieser auf „FIFA“ plus die jeweilige Jahreszahl vereinfacht. Jetzt soll EA Sports für seine künftigen Fußballsimulationen jedoch einen anderen Weg einschlagen wollen.

Pressemitteilung

Demnach erwägt der Publisher-Riese, den Namen „FIFA“ komplett von seinen Fußball-Videospielen zu entfernen. Diesen Gedanken gab Electronic Arts in einer Pressemitteilung preis. In dieser ging es um die Zukunft der FIFA-Reihe. Das Unternehmen sagt, dass es sein Ziel ist, weiterhin ein „authentisches Erlebnis“ für Fußballfans aus aller Welt zu schaffen. Und dass die jeweiligen Lizenzpartner wichtig sind, um dies zu erreichen.

Durch diese Partnerschaften sind reale Wettbewerbe wie die UEFA Champions League und Hunderte von Teams im Spiel verfügbar. Konkurrent Konami hängt dort mit seinem Angebot in „Pro Evolution Soccer“ seit Jahren nach. Zuletzt griff sich EA die UEFA-Lizenzen von allen Europäischen Wettbewerben – die davor Konami hatte – und ist seinem Konkurrenten damit was Lizenzen angeht um einiges voraus.

Wie EA weiter ausführt, gehöre der Name „FIFA“ an sich aber nicht zu den Kernlizenzen, die man als wesentlich für das Spielerlebnis erachtet. Mit niederlassen der Lizenz wären alle anderen Lizenzen – wie Teams, Wettbewerbe etc. – nicht gefährdet. Somit wäre künftig einzig der Name des Spiels ein anderer, das Spielerlebnis würde dabei nicht beeinträchtigt sein.

Im Statement geben sie die mögliche Namensänderung so preis: „Mit Blick auf die Zukunft prüfen wir auch die Idee, unsere globalen EA Sports-Fußballspiele umzubenennen.“ Damit würden sie es ihrem Konkurrenten Konami gleich tun. Ihr Fußballsimulations-Titel „Pro Evolution Soccer“ heißt seit diesem Jahr offiziell „eFootball“.

Hier kommt ihr zum Blogpost von EA