Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Netflix verändert sein Geschäftsmodell

Die Abwanderung der Nutzer bei Netflix reißt nicht ein. Immer mehr Nutzer kündigen ihre bestehenden Abonnement Verträge. Eine lange Zeit glaubte die Führungsspitze des Unternehmens, dass die Ursache an dem Account Sharing liegen würde. Nun aber versucht sich der Streaming Anbieter an immer neuen und umstrukturierten Geschäftsmodellen, um seine Führung unter den Streaming Anbietern wieder einzuholen.

Nun soll nicht mehr nur das neue Werbe Abonnement geplant, sondern auch das Marathon streamen beendet werden. Doch genau hierfür stand Netflix. Mit seinen Serien und Streamingangeboten führte das Unternehmen das Bingen ein. Somit gab es eine Revolution des modernen Fernsehgeschäfts.

Serien wie Stranger Things, können somit am ganzen Stück gesehen werden. Andere Originals, die nicht der Eigenproduktion entstammen, laufen dafür schon jetzt bereits wöchentlich.

Die Herausforderungen für Netflix

Immer mehr Kunden beenden ihre Verträge mit dem Streaming Anbieter. Zusammen mit der stark zunehmenden Konkurrenz eine Hiobs Botschaft für den Streaming Giganten. Weiterhin steigen jedoch auch die Abonnementkosten. Als Grund hierfür stellt das Unternehmen das Accountsharing, sowie das Bingen hervor. Nutzer würden in nur einem Monat alle Serien am Stück durchschauen und das Abonnement dann beenden.

Nun will der Anbieter dem ein Ende machen und sich aus der Krise befreien. Ein Werbeabonnement und das Beenden des Bingens sollen dafür als Lösung in Frage kommen. Disney+, Apple TV+ und Prime Video bieten von Beginn an nur die Möglichkeit, zwei bis drei Folgen wöchentlich zu sehen. Auf diese wöchentlichen Veröffentlichungen will nun auch Netflix umsteigen.

Erste Schritte lassen sich bereits erkennen, denn die Eigenproduktionen veröffentlicht Netflix mittlerweile in zwei Schüben. Das Ziel ist dabei klar, die Abonnenten langfristiger zu binden. Wie gut die Planung jedoch ist, wird sich in der Zukunft zeigen. Gegebenenfalls kann dieser Schuss aber auch nach hinten los gehen, daher sind gute Vorüberlegungen wichtig. Die fünfte Staffel von Stranger Things soll jedenfalls noch nach dem alten, bekannten Binge Modell veröffentlicht werden. Hier seht ihr vorab bereits den Trailer: