Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Horrorcamp

Mit ihrem „Angelcamp“ feierten Streamer Knossi und Rapper Sido vor einigen Monaten den größten Twitchrekord der deutschen Streaming-Geschichte. Mit 312.000 Livezuschauern stellten sie eine neue Bestmarke auf und schlugen den zuvor aufgestellten Rekord von Montanablack, der diesen während einer Livediskussion zwischen Tanzverbot und Unge erreichen konnte.

Mit dem Horrorcamp konnte Knossi seinen eigenen Rekord dann noch einmal ausbauen und auf 330.000 Zuschauer erweitern – so viele Menschen sagen in der Spitze gleichzeitig in den Stream mit Sido, Manny Marc UnsympathischTV und einigen weiteren Gästen rein. Alles in allem ist auch dieses Event ein großer Erfolg für Knossi und unterstreicht seinen Status als König von Twitch-Deutschland.

Bausa

Es war allerdings nicht alles nur schön an dem Abend. Denn ein weiterer deutscher Rapper war als Gast mit dabei und handelte sich nicht unbedingt viele Sympathien bei der Community ein. Bausa wurde mit seinem Hit „Was du Liebe nennst“ zum absoluten Megastar und gilt als der erste deutsche Rapper, der eine Diamant-Schallplatte erhielt, also mit einem Song über 1 Million Einheiten verkaufen konnte. In seinen Songs glänzt er oft mit Musikalität und Tiefgang und auch als Geschäftsmann hat er gezeigt, dass er Köpfchen hat. So ist er der Labelchef von Apache 207, derzeit einer der größten Rapper überhaupt.

Im Horrorcamp zeigte er sich jedoch von seiner weniger cleveren Seite. Der Bietigheimer bekennt sich dazu, gerne Mal zu tief ins Glas zu schauen und einen über den Durst zu trinken. Das führte dazu, dass er schon bei seiner Ankunft im Horrorcamp völlig betrunken war und sich in der Folge ziemlich daneben benommen hat.

Beleidigungen

Das bekamen vor allem Sascha von UnsympathischTV und Youtuber CreepyPasta zu spüren. Der Rapper bezeichnete die beiden wiederholt als „Gay“ oder „Sch*chtel“ und meinte, dass CreepyPasta, der eine Horrogeschichte vorlas, es „für einen Hauptschüler nicht schlecht“ gemacht hätte.

Knossi

Während des Streams selbst äußerte sich Knossi nicht zu den Beleidigungen seines Gastes. Später machte er aber relativ deutlich, was er davon hält. Auf Twitch hat er einige Highlight-Clips hochgeladen, in denen die Fehltritte zu sehen sind. Dass er die Szenen überhaupt nicht lustig findet, ist den Titeln der Clips zu sehen.

So bezeichnet er die Aussagen von Bausa als „Unangebrachtes Verhalten“ und kritisiert auch die homophoben Beleidigungen gegen UnsympathischTV. Die Fans dürften nach dem Auftritt ebenfalls keine hohe Meinung von Bausa haben. Sie ließen schon während des Livestreams im Chat wissen, dass der Rapper sich eindeutig daneben benommen hat.

Hier seht ihr es