Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Kryptomarkt

Der Krypto-Hype brachte in den vergangenen Monaten auch einige Probleme mit sich – unter anderem ein großer Engpass bei Grafikkarten war die Folge. Seit Ende letzten Jahres kann es zu einem echten Geduldsspiel werden, eine aktuelle Grafikkarte von Nvidia oder AMD zu ergattern.

Aktuell sehen wir nach dem großen Boom auf dem Kryptomarkt, der bis in den Mai anhielt, wieder eine ordentliche Korrektur, der ein kleiner Crash vorausging. Seit nunmehr einem Monat ist der bullishe Run von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Cardano erstmal unterbrochen. Richtig erholt hat sich der Markt von dem Crash noch nicht. Aktuell sind die Kurse von kleinen Wellenbewegungen gezeichnet, bleiben aber in Bereichen, die bis zu 40 Prozent niedriger liegen, als vor dem Crash im Mai.

Preissenkung

Während Anleger auf dem Kryptomarkt also weiterhin langfristig planen und geduldig bleiben müssen, könnte sich die Geduld bei Nachfragern von Grafikkarten bald ausgezahlt haben! Wie Reddit-User jetzt mit Hilfe eines umfangreichen Charts darstellen, sinken die GPU-Preise im Durchschnitt seit Mitte Mai.

Seit Anfang des Jahres befanden sie sich im konstanten Aufschwung, jetzt könnte es eine Kehrtwende geben. Auffällig hierbei ist die parallele zum Krypto-Crash, der sich ebenfalls Mitte Mai ereignete.

Der aktuell in die Ruhe gekommene Kryptomarkt könnte zu weniger Nachfrage bei Minern geführt haben, weshalb sich jetzt die GPU-Preise absenken. Einen ähnlichen Fall gab es 2018: Damals gab es riesige Restbestände an GPUs bei Nvidia, nachdem sich der Kryptomarkt nach unten korrigierte.

Ein Faktor, der 2018 nicht gegeben war, aber jetzt hinzukommt, sind die vielen Scalper. Diese kauften in der Vergangenheit massive Stückzahlen an GPUs per Bots. Die Aktivität von Scalpern dürfte jetzt auch wieder nachlassen. Insgesamt könnte die aktuelle Lage wieder zu normalen Preisen und höheren Beständen auf dem Grafikkarten-Markt führen, was für alle Gamer von Vorteil sein dürfte!

Hier seht ihr den Chart:

Durchschnittspreise von aktuellen GPUs (via Reddit)