Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Streamingmarkt

Der Streamingmarkt ist in den letzten Jahren so umkämpft gewesen wie noch nie. Lange Zeit war Netflix der unangefochtene Marktführer der Branche. Und auch heute noch ist der Dienst sowohl in Sachen Investitionen in Eigenproduktionen, als auch in Abonnentenzahlen die Nummer 1. Der der Marktanteil gegenüber der Konkurrenz sinkt.

Immer mehr Film-Studios entscheiden sich dazu, eigene Dienste zu veröffentlichen. Bestehende Streaming-Dienste haben zudem ihre finanziellen Investitionen drastisch erhöht. Disney+, der größte Rivale von Netflix, hat sein Angebot an Filmen und Serien massiv ausgebaut. Vor allem dank des Star Wars-Franchises ist der Dienst so beliebt wie nie und die Zahlen wachsen rasant an.

Netflix

Während die Konkurrenz aufholt, musste Netflix zuletzt einige harte Entscheidungen treffen. Der Dienst hat Netto-Abonnenten verloren und denkt deshalb darüber nach, wie man das Wachstum auf anderen Wegen vorantreiben kann. Deshalb kündigte der CEO des Unternehmens kürzlich Werbung in dem Dienst an:

Wir haben ein großes Kundensegment vom Tisch gelassen, nämlich die Leute, die sagen: ‚Hey, Netflix ist mir zu teuer und ich habe nichts gegen Werbung.‘ Wir fügen eine Werbe-Ebene hinzu, wir fügen Netflix, wie Sie es heute kennen, keine Werbung hinzu. Wir fügen eine Werbeebene für Leute hinzu, die sagen: ‚Hey, ich will einen niedrigeren Preis und ich werde Werbung sehen.'“

Disney Plus

Disney Plus profitierte währenddessen von den Negativschlagzeilen rund um Netflix. Doch nur Wochen später zieht der Dienst plötzlich nach und gibt ebenfalls bekannt, Werbung einzuführen. Und nicht nur das – der Preis für das Standard-Abo wird zusätzlich dazu erhöht. An der Stelle geht man sogar noch aggressiver als Netflix vor.

Denn der aktuelle Standardpreis für den Service wird ab dem 8. Dezember die Abo-Stufe, in der Werbung zu sehen ist. Will man Disney Plus ohne Werbung sehen, muss man 3 Euro mehr zahlen. Die neue Abo-Stufe wird zunächst nur in den USA eingeführt. Bis es hierzulande ankommt, dürfte es allerdings nicht allzu lange dauern.

Hier seht ihr die neuen Preise

Disney Plus