Belle Delphine

Erst vor wenigen Stunden wurde bekannt, dass sie wirklich Wort gehalten hat – Belle Delphine hat wie angekündigt ihren ersten Hardcore-P*rno hochgeladen. Dies versprach sie bereits vor mehreren Wochen auf Twitter. Um sich den Clip anzusehen müsse man lediglich ihrem OnlyFans-Profil folgen.

Doch danach kam erstmal nichts. Wer $35 für den Zugang zu ihrem Profil bezahlt hat, bekam zwar exklusive Bilder und Videos der 21-Jährigen und wird mit dem expliziten Material vermutlich nicht unzufrieden gewesen sein, einen richtigen P*rno hat er bisher aber noch nicht zu Gesicht bekommen.

OnlyFans

Passend zu Weihnachten hat Belle Delphine jedoch ihr Wort gehalten und wirklich einen Schmuddelfilm hochgeladen. Zusammen mit einem Mann, dessen Gesicht man in dem Clip nicht sieht, hat sich die umstrittene Creatorin beim S*x gefilmt und einen knapp 2-minütigen Zusammenschnitt davon ins Netz gestellt.

Dabei gab es tatsächlich Grund zu bezweifeln, dass sie wirklich so einen Film von sich hochladen würde. Denn schon im Jahr 2019 eröffnete sie einen eigenen Kanal auf einer Erwachsenen-Webseite und versprach, bei einer Million Followern einen P*rno hochzuladen. Am Ende enttäuschte sie alle, als sie lediglich normale Videos mit zweideutigen Titeln veröffentlicht hat.

Leak

So eine Aktion konnte sie sich diesmal allerdings nicht leisten. Sie verdient eigenen Angaben nach zwischen 1 und 2 Millionen Dollar im Monat mit OnlyFans und wurde sicherlich viele Fans verlieren, wenn sie jetzt nicht liefert. Umso mehr dürften sich ihre zahlenden Fans deshalb freuen, dass sie das Versprechen jetzt eingelöst hat.

Allerdings hätten sich viele ihrer Abonnenten das Geld auch sparen können. Denn so wie das Internet nun mal ist, ist der Clip nur wenige Stunden nach Veröffentlichung im Umlauf und frei im Netz verfügbar. Sucht man im Internet nach dem Film, wird man praktisch sofort fündig. Auch auf Twitter geht der Clip rum. Wir werden ihn hier nicht verlinken, wer Interesse hat wird ihn jedoch ziemlich leicht finden.

Ihre Fans freuen sich