Amouranth

Man kann nicht sagen, dass Kaitlyn „Amouranth“ Siragusa nicht am arbeiten wäre. Die stets umstrittene Twitch-Streamerin hat damit begonnen, weit über die Welt des Streamings hinaus zu expandieren.

Anfang dieses Monats verriet sie, dass sie einen Deal zum Kauf einer Tankstelle abgeschlossen hat und seit kurzem sogar eine Partnerschaft mit einer NFT-Website eingegangen ist.

Vor kurzem zeigte sie ein NFT von ihr, welches als Artwork versteigert wird. Dieses zeigt die Streamerin nackt in 8-Bit. Eigener Aussage nach hat die Streamerin auch schon ein paar andere NFTs versteigert, die jeweils um die 600 Dollar oder mehr einbrachten. Die Streamerin scheint sich also momentan weitere Standbeine aufzubauen und ist wohl noch lange nicht fertig mit dem Aufbau ihres Imperiums!

S*xspielzeuge

Wie Dexerto berichtet, könnte Siragusa auf dem Weg sein, zusammen mit ihrem Streamer-Kollegen Ludwig Ahgren eine eigene Linie von S*xspielzeug-Artikeln zu entwickeln und herauszubringen. Während einer Episode von Ludwigs Podcast The Yard schlug der Streamer scherzhaft vor, eine Reihe von Spielzeugen für Erwachsene zu entwickeln, die auf Amouranth selbst basieren.

Die Gruppe schlug daraufhin eine spezielle „How It’s Made“-Folge vor, in der Siragusa in einem Laborkittel ein Fließband mit Spielzeug untersucht. Eigentlich scherzten sie nur und meinten am Ende noch, sich vorstellen zu können, dass die Streamerin die Idee gut finde und mitmachen würde. Und genauso kam es auch.

Amouranth, die sich nie eine Geschäftsgelegenheit entgehen lässt, sagte sofort zu, dass sie dabei sein würde. Obwohl sie gleichzeitig zugab, dass der Versuch, S*xspielzeug auf Twitch zu verkaufen, selbst für ihre Verhältnisse ein wenig zu viel sein könnte.

Hier seht ihr den Tweet von Amouranth: