Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Freizügiges Nintendo Spiel

Erst im letzten Monat gab es Aufruhr im Netz, da das Nintendo die Freigabe für ein ungewöhnlich freizügiges Spiel erteilt hat. Eigentlich gilt das Unternehmen traditionell als familienfreundlich. Seit Jahrzehnten hat sich Nintendo einen Ruf als Good Guy der Videospiel-Branche erarbeitet. Hierbei nimmt das Unternehmen vor allen Dingen Rücksicht auf die ganz Kleinen. Diese Unternehmensziele haben für Nintendo einen besonders hohen Stellenwert, denn je breiter die Zielgruppe, desto mehr potenzielle Käufer.

Nun allerdings verwunderte Nintendo im April mit einem sehr freizügigen Spiel, welches alles andere als kinderfreundlich ist. Die Spiele auf den Nintendo-Konsolen sollten eigentlich regelmäßig auf Gewalt und sexuelle Inhalte überprüft werden. Ein Spiel jedoch schaffte es im April durch dieses Filtersystem. Ein Puzzlespiel namens Hentai Uni wird seitdem im Nintendo eShop angeboten. Dieses Hentai-Puzzlespiel hat das Ziel, Rätsel zu lösen und nach und nach die Kleidung von Anime-Mädchen auszuziehen. Am Ende tragen die eGirls nur noch Unterwäsche, BHs nicht eingeschlossen.

Neben dem Titel „Hentai Uni“ gibt es auch eine entsprechende Kurzbeschreibung, welche über den Inhalt des Spiels aufklärt. „Ein Puzzlespiel, das mit einer Hand gespielt werden kann.“ Was gemeint ist, dürfte eindeutig sein. Darüber hinaus startete jetzt sogar das nächste Spiel dieses Genres.

Hentai-Spiel bei Nintendo

Anstelle das vorherige Hentai-Spiel für die Nintendo Switch aus dem Nintendo eShop zu entfernen, erscheint nun sogar ein weiteres Spiel dieser Art im eShop. Das Game mit dem Namen Hentai: Make Love Not War ist jetzt ebenfalls auf der Switch verfügbar. Hierbei ist eine Manga-Figur zu sehen, ein Soldat, ein Matrose, ein Pilot, ein Spezialagent oder eine Krankenschwester. Jeder dieser Figuren zieht sich nach bestimmten Lösungen von Rätseln aus.

Derzeit ist es nur in den USA, Kanada und Mexiko erhältlich. Das Ziel ist jedoch, es auch in weiteren Ländern noch zu veröffentlichen. Schon jetzt ist es bereits in elf Sprachen verfügbar, die Grundlage für eine weitere Veröffentlichung ist somit geschaffen.

Warum Nintendo als familienfreundliches Unternehmen, mit strengen Richtlinien, ein Spiel dieser Art zulässt, ist unklar. Mehrere japanische Entwickler bemerken darüber hinaus, dass Nintendo wohl nun eine Bereitschaft zum Ausdruck bringt, riskantere oder gewalttätigere Titel zu veröffentlichen.

Hier seht ihr das Video: