Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Pokémon Go ist ein richtiger Energie-Fresser. Geht man los um sich neue Monster zu schnappen, kann man wahrlich zusehen, wie die Akkulaufzeit des Smartphones davon schwindet. Um das zu verhindern und den Spaß beim Spielen zu verlängern, haben wir hier für euch hilfreiche Tipps, die die Lebensdauer eures Handys erweitert.

Egal wo man in den sozialen Medien hinschaut, überall bemerkt man den Hype um Pokémon Go. Und obwohl die App in Europa noch nicht veröffentlicht wurde, hat man dennoch das Gefühl, dass es jeder zweite besitzt.

Wer bereits einige Stunden verbracht hat, wird früher oder später bemerken, dass die Laufzeit des Smartphones deutlich schneller schwindet, als üblich. Denn Fakt ist: Pokémon Go benötigt unglaublich viel Leistung, was die Frage klärt, warum der Akku so schnell leer geht.

Es gibt aber ein paar Tricks und Einstellungsmöglichkeiten, die den Akku schonen können, wodurch man durch eine längere Lebensdauer profitieren kann. Diese Tipps und Tricks möchten wir euch vorstellen, damit ihr eure Jagd nach neuen Pokémons nicht frühzeitig stoppen müsst.

Akkulaufzeit durch Offline-Map verbessern

Pokémon Go nutzt die API von Google Maps. Hat man eine Internetverbindung, kann man genaugenommen überall auf der Welt sein und auf Jagdsuche gehen. Doch es gibt ein großes Problem: Standardmäßig nutzt Pokémon Go eine Live-Map. Die Live-Map verbraucht unglaublich viel Energie, denn sie muss immerhin alles aktuell halten. Dies kann man dank einer Einstellung ändern.

Bei der Google Maps-App kann man unter den Optionen eine Offlinekarte aktivieren. Ergo: Weniger Akku verbrauch, mehr Laufzeit.

  1. Öffnet Google Maps.
  2. Geht zu den Einstellungen.
  3. Wählt „Offlinekarten“ aus
  4. Drückt auf das Pluszeichen an der unteren Ecke.
  5. Wählt den Spielbereich aus, den ihr haben wollt.

Android-Nutzer haben Google Maps in der Regel bereits vorinstalliert. iOS-Nutzer müssen sich lediglich Google Maps herunterladen, um ebenfalls die Einstellung durchführen zu können.

Vergesst nicht, die Offlinekarte zu aktualisieren!
Ist man woanders, wenn man zum Beispiel im Urlaub ist, muss man die Live-Karte wieder aktivieren und dann den Bereich als Offlinekarte herunterladen.

Sparoption aktivieren

Heutige Smartphones haben in den meisten Fällen eine Sparoption. Diese sollte man aktivieren, wenn man Pokémon Go startet. So wird die Leistung des Smartphones zwar reduziert, dennoch reicht es aus, um die App Problemlos zu spielen.

Bildschirmhelligkeit reduzieren

Ein simpler aber effektiver Trick: Die Helligkeit vom mobilen Gerät einfach reduzieren. Die Helligkeit eures Gerätes verbraucht unter anderem mit am meisten Strom. Die zu reduzieren ist also einer der sinnvollsten Sachen, die man machen kann um den Akku zu schonen.

AR-Modus verringern

Augmented-Reality-Aktionen verbrauchen mit Abstand am meisten Energie. Deswegen ist es wichtig darauf zu achten, dass man in PokéStops oder Gyms geht, wenn es wirklich nötig ist. Um Fortschritte zu machen kommt man zwar nicht drumherum, unterlasst aber unnötige Besuche. Habt ihr genug Items, oder eure Pokémons sind bereits stark genug, sollte man zum AR-Modus nur gehen, wenn es nötig ist.

  • Fangt den selben Typen eines Pokémons nur wenn ihr es Weiterentwickeln wollt.
  • Sind genug Items vorhanden, verzichtet auf PokéStops.
  • Auf der Karte nur Zoomen, wenn nötig.
  • Fangt Pokémons ohne den AR-Modus.
  • Nur kämpfen/trainieren im Gym, wenn nötig.
Vermeidet unnötige Aktionen
Tut in Pokémon Go nur das, was grade UNBEDINGT notwendig ist. Ansonsten verliert ihr unnötig Energie.

Sound, Bluetooth und Wi-Fi (W-Lan) ausmachen

Dies sollte den meisten bekannt sein. Sind im Hintergrund andere Optionen aktiv, wie zum Beispiel Bluetooth oder W-Lan, braucht das Smartphone mehr Energie um diese Features online zu halten. Verringert eure Laufzeit nicht durch unnötige Einstellungen. Das selbe gilt auch für den Sound, dies ist aber bereits seit dem Nintendo bekannt.

Apps im Hintergrund schließen

Andere Anwendungen fressen ebenfalls viel Strom. Pokémon Go ist nicht die erste App, die viel Power braucht. Vor allem die sozialen Medien wie Facebook, Twitter, Snapchat oder Instagram gehören dazu.

Flugmodus aktivieren, wenn ihr nicht Spielt

Um die Akkulaufzeit zu schonen, ist es ratsam den Flugmodus zu aktivieren, wenn nicht Pokémon Go läuft. Am idealsten wäre natürlich das Smartphone komplett auszuschalten, wenn man es nicht benötigt.

Extra-Akku = Doppelte Akkulaufzeit

Der wohl mit einer der logischsten Punkte: Nimmt einen Extra-Akku mit. Besitzt ihr ein Handy, wo man noch den Akku problemlos austauschen kann, ist dieser Tipp definitiv hilfreich. Für andere Nutzer, die den Akku nicht einfach so austauschen können (insbesondere iPhone-User) ist der Ratschlag (leider) nutzlos…

…stattdessen eine Power Bank am Start haben

Doch zum Glück gibt es tragbare Energiequellen, wie beispielsweise Power Banks. Die kann man natürlich mit den oben genannten Tipp verbinden, um gefühlt die nächsten Tage ununterbrochen Pokémon Go spielen zu können. Je nach dem wie viel Energie eure Power Bank speichern kann, desto besser.

Akkulaufzeit sei dank! Es kann losgehen.

Habt ihr alle Tipps befolgt, solltet ihr einen deutlichen unterschied spüren. Entwickler Niantic weiß vom Problem Bescheid und soll bereits nach einer Lösung suchen. Zukünftig wird also vielleicht Pokémon Go von Haus aus weniger Energie verbrauchen.

Um keine weiteren News zu verpassen, folgt uns auf Facebook!

Ebenfalls könnt ihr der Pokémon Go-Facebook-Gruppe beitreten und euch mit anderen austauschen.