Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Passt gut auf euren PUBG-Account auf und legt euch nicht mit Streamern an! Denn inzwischen werden Spieler schon aus diesem lachhaften Grund gebannt.

Wäre dieser Artikel an einem 1. April erschienen, mit Sicherheit würde ihm niemand Glauben schenken. Doch heute ist nicht der 1. April und in PUBG trifft der Bannhammer Spieler inzwischen aus den absurdesten Gründen. So berichten inzwischen verschiedene User unabhängig voneinander, für das Betätigen der Hupe in den Fahrzeugen gebannt worden zu sein. Als offizieller Grund für den Bann wurde “Harassment”, also Belästigung angegeben. In der Nähe befindliche Streamer hätte sich durch das Hupen belästigt gefühlt.

Das traf sogar auf Spieler zu, die nicht einmal wussten, dass sich Streamer auf der Map befanden. Gebannte Spieler revanchierten sich ihrerseits gerne mit negativen Reviews. Bluehole Studios ist offenbar darauf bedacht, Streamer nicht zu vergraulen. Denn Streamer sind nicht zuletzt auch Werbung für das Spiel. Es gibt nicht, was Bluehole Studios weniger brauchen kann, als einen Streamer, der von PUBG etwa zu Fortnite wechselt. Darum werden Streamer gut umsorgt. So wird etwa auch das “Stream Sniping”, bei dem Spieler einen Stream verfolgen und das gezeigte nutzen, um den Streamer aufs Korn zu nehmen, mit einen Bann bestraft. Während ein Bann für Stream Sniper aber noch nachvollziehbar ist, ist eine Sperre fürs Hupen nur noch absurd.

Wurdet ihr euch schon aus sonderbaren Gründen gebannt? Erzählt uns davon in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt.