Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Stadia

Google stellt seinen Cloud-Gaming-Dienst Stadia ein. Der Tech-Gigant hat bestätigt, dass der Dienst für Spieler bis zum 18. Januar 2023 verfügbar bleiben wird. In einem Blogbeitrag versprach Google, dass es alle über den Google Store gekaufte Stadia-Hardware sowie alle über Stadia gekauften Spiele und Zusatzinhalte zurückerstatten wird. Das Unternehmen geht davon aus, dass diese Rückerstattungen bis Mitte Januar bearbeitet und abgeschlossen sein werden.

Statement von Phil Harrison, Vizepräsident von Stadia

„Vor einigen Jahren haben wir auch einen Spieleservice für Verbraucher, Stadia, gestartet“, schrieb Phil Harrison, Vizepräsident und GM von Stadia, in einem kürzlich veröffentlichten Blogbeitrag. Weiter heißt es:

Obwohl der Ansatz von Stadia, Spiele für Verbraucher zu streamen, auf einer starken technologischen Grundlage aufgebaut war, hat er bei den Nutzern nicht die Zugkraft erlangt, die wir erwartet hatten. So dass wir die schwierige Entscheidung getroffen haben, unseren Stadia-Streaming-Service einzustellen. (…)

Wir werden alle Käufe von Stadia-Hardware, die über den Google Store getätigt wurden, sowie alle Käufe von Spielen und Zusatzinhalten, die über den Stadia-Store getätigt wurden, zurückerstatten.“

Die Mitarbeiter, die an Stadia gearbeitet haben, sollenin andere Projekte bei Google versetzt werden. Wobei Harrison betont, dass die Technologie, die das Team entwickelt hat, auch bei YouTube, Google Play und anderen Anwendungen eingesetzt werden kann.

„Für das Stadia-Team wurde der Aufbau und die Unterstützung von Anfang an durch die gleiche Leidenschaft für Spiele angetrieben, die auch unsere Spieler haben. Viele der Mitglieder des Stadia-Teams werden diese Arbeit in anderen Bereichen des Unternehmens fortsetzen.“ fügte Harrison hinzu.

Er schließt sein Statement ab mit: „Wir sind sehr dankbar für die bahnbrechende Arbeit des Teams. Wir freuen uns darauf, mit der grundlegenden Streaming-Technologie von Stadia auch weiterhin einen Einfluss auf die Spielebranche und andere Industrien zu haben.“

Hier lest ihr das komplette Statement

via Google Blog

via Google Blog