Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Trymacs und seine Pay2Win Ausgaben

Vor Allem mit FIFA hat sich der populäre Streamer Trymacs einen Namen gemacht. Sein Ziel, das beste und teuerste Team der Welt aufzubauen, ließ ihn Unmengen an Geld in das Spiel investieren. Nun gab es einen Stream über das Gespräch mit dem Streamingkollegen Unge. Die beiden rechneten sich ihre Pay2Win Ausgaben aus. Trymacs selbst ist geschockt, nun die unglaubliche Gesamtsumme zu sehen.

Maximilian Stemmler oder auch „Trymacs“ schaffte es nicht nur zu den größten deutschen Streamern zu gehören, sondern auch bald zu den Streamern mit den größten Pay2Win Ausgaben zu werden. In FIFA investierte er sogar 21 000 Euro und dies scheinbar umsonst. Denn nach seinen letzten Meldungen, gab der Streamer an, FIFA gelöscht und das Spiel für sich abgeschlossen zu haben.

Neben FIFA ist er auch noch in Clash of Clans aktiv. Hier sorgt er auch immer für neuen Gesprächsstoff in der Community. Die interessanten Informationen, wieviel Ausgaben er bislang in den letzten sechs Jahren hatte, gab er nun aber erst preis. Er ist selbst auch sichtlich geschockt.

Wieviel für was?

In der Gesamtrechnung kam hervor, dass Trymacs insgesamt 80 000 Euro im FIFA Franchise gelassen hat. Darunter 35 000€ und 25 000€ in vorherigen Titeln und knapp 21 000 Euro für die aktuelle Version FIFA 23. Für Clash of Clans zahlte er 12 000 Euro, sowie 20 000 Euro für Clash Royal. Auch an das mobile Farm Spiel Hay Day verlor er 14 000 Euro. Diablo Immortal, ein Spiel welches zuletzt aufgrund der überteuerten Ingame Käufe sehr in der Kritik stand, forderte ihm 2 000 Euro ab. In weiteren Spielen investierte er noch zusätzliche 1500 Euro.

Selbstverständlich rechnete der Streamer sich die Gesamtsumme im Anschluss aus. Er kommt dabei auf 133 000 Euro, die er in den letzten sechs Jahren in Pay2Win investierte. Er selbst reagiert geschockt. Viele Fans aus der Community reagieren darauf damit, dass sie denken, Trymacs habe die Spiele Clash Royal und Clash of Clans deutlich unterschätzt. Einige sprechen auch davon, dass er die Zahlen beschönigt habe.

Weitere Kommentare folgten rasch und ließen nicht lange auf sich warten. „10k in Clash of Clans ist soooo cap, das ist unglaublich.“ (…) „Er hat gerade erst wieder ein Video hochgeladen. 1.000 € für Mauern. Der hat niemals nur 10k für Clash of Clans.“ (…) „Ich dachte für Clash Royale wären es mehr. Er hatte neben seinem Main-Account und Projekten wie dem Level 1-Account doch auch den E-Sports-Account, der gebannt wurde. Dann hat er doch insgesamt deutlich mehr als 10k ausgegeben.“ (…)

„Clash Royal 20k? Auch mit dem E-Sport-Account? Da waren doch allein 15k drin.“ (…) „12k nur in Clash Royal? Ja, auf einem Account vielleicht. Ich kenne noch den Account, in den 14k reingesteckt und der dann gebannt wurde, weil die E-Sportler damit gespielt haben.“ (…) „Ich glaube, er hat Clash of Clans und Clash Royal ehrenlos unterschätzt.“

Hier seht ihr den Stream: