Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Zuschauer melden Fritz Meineckes Show bei den Behörden

Es ist eine der beliebtesten Shows auf Youtube. Die Survival Show 7 vs. Wild erfreut sich mit der zweiten Staffel über eine riesige Zuschauerschaft. Vor allem die populären Streaming Stars wie zum Beispiel Knossi locken dabei jede Menge Fans an. Doch der Schein der großen Beliebtheit der Show trügt. Denn es haben sich anscheinend vereinzelt Menschen unter die Millionen Zuschauer gemischt, die unbedingt Ärger verursachen wollen.

So hat der Show Gründer und Survival Experte Fritz Meinecke nun gehörig Ärger mit den Behörden. Diesbezüglich meldete er sich nun auf seinem Instagram Kanal zu Wort und macht seinem Ärger, aber auch der großen Enttäuschung Luft.

Mit Bedauern gibt es immer Menschen, die Anderen nichts Gutes wollen, so meldeten sich Zuschauer bei der Landesmedienanstalt. Der Grund dafür liegt wohl darin, dass Meinecke in seiner Show die Werbeanzeigen nicht ausreichend gekennzeichnet haben soll. Allein die neunte Folge wurde von vier Millionen Zuschauern gesehen, einigen viel es auf, dass anstatt des Wortes Werbepartner, nur Partner in die Videobeschreibung geschrieben wurde. Das Unverständnis von Meinecke ist daher bei vielen seiner Follower nachvollziehbar.

Statement von Fritz Meinecke

Er postete: „Es gab anscheinend Zuschauer, die […] irgendwie jetzt gewisse Institutionen mir auf den Hals hetzen. Da kriege ich schon wieder gute Laune. […] Das sind Kleinigkeiten, dass irgendwie in der Videobeschreibung bei dem Link des Partners nicht „Partner“ stehen darf, sondern da muss dann „Werbepartner“ stehen, in der Videobeschreibung, damit dann auch keiner von euch getäuscht wird. […]“

Da sich Fritz Meinecke den Behörden gegenüber als kooperativ zeigte, hat er keine weiterführenden Konsequenzen zu befürchten. Er will alles nachbessern und somit ist dieser Vorfall nur als Kleinigkeit eingestuft worden.

Doch in seiner Wut, berichtet der Youtuber auch, was sonst noch so hinter den Kulissen passiert: „Wenn ihr wüsstet, wie viel Dreck, wirklich Dreck im Hintergrund gerade seit Wochen passiert, es ist einfach nur ekelhaft. Und das nicht bei ein, zwei Sachen, sondern auf so vielen Ebenen. Und mir fallen gerade so viele Details ein, die ich aber an dieser Stelle nicht aussprechen werde, weil ich das Fass gar nicht aufmachen möchte. (…) Ich habe sehr viele Sachen dazugelernt in den letzten Wochen und Monaten. Und vor allem das, was ich alles nicht mehr möchte.“

Einblick in die Folge 9: