Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Twitch

Wenn ein Streamer von Twitch gebannt wird, gibt es in der Regel wenig Informationen darüber, warum ein Bann ausgeteilt wurde. Das Geheimnis um den Bann von Dr. Disrespect auf Twitch ist zum Beispiel immer noch nicht geklärt.

Dagegen hat der ehemalige Twitch-Streamer James Vargas (Phantoml0rd), der 2016 von der Plattform verbannt wurde, einen Prozess gegen Twitch gewonnen, nachdem unbewiesene Betrugsvorwürfe zu einer dauerhaften Sperre führten.

James Vargas

Vargas machte sich einen Namen als Streamer mit Counter-Strike: Global Offensive und insbesondere das CS:GO-Glücksspiel, bei dem Spieler In-Game-Skins auf professionelle Matches oder auf Glücksspiele setzen können. Bestimmte Skins in CS:GO sind zeitlich begrenzte Gegenstände und haben als solche einen hohen Wert auf Sekundärmarktplätzen, weshalb das Eintauchen in die zwielichtige Unterwelt von CS:GO zu gefährlichen Orten führen kann.

Vorwürfe der Spielmanipulation in CS:GO sind weit verbreitet und bei so viel Geld, das beim Wetten auf Skins auf dem Spiel steht, werden einige durch diese Praxis sehr reich.

Vargas wurde 2016 beschuldigt, eine CS:GO-Website betreiben und sie aktiv gefördert zu haben, obwohl er nicht klargestellt habe, dass er der Besitzer der Seite war. Allerdings bannte Twitch Vargas ohne Beweise für diese Betrugsvorwürfe und das ist es, was im Mittelpunkt der Klage steht, die der ehemalige Streamer gewonnen hat.

Konsequenz für Twitch

Um seinen Namen wiederherzustellen und eine finanzielle Entschädigung für die Verbannung von der Plattform zu erhalten, reichte Vargas die Klage gegen Twitch ein und bekam Recht. Ihm wurden $20,702.34 Schadenersatz zugesprochen, was deutlich unter den $35 Millionen liegt, die er gefordert hatte.

Mit Millionen von Zuschauern und Tausenden von Streamern ist Twitch aufgrund seiner prominenten Stellung im Internet ein Ziel für Klagen, wobei die Streaming-Website im letzten Sommer mit einer Klage wegen leicht bekleideten Streamerinnen konfrontiert wurde.