Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Amouranth

Amouranth ist nicht nur eine erfolgreiche Streamerin, sondern auch eine abgeklärte, tüchtige Geschäftsfrau. Die Anzahl ihrer zahlreichen Geschäfte neben dem Streaming ist fast schon legendär. Die Haupteinnahmequelle dürfte dabei in der vergangen Zeit aber OnlyFans gewesen sein. Auch wenn Amouranth die Nackt-Plattform eigener Aussage nach bald verlassen will, hat sich ihr Aufenthalt für ihre Brieftasche bislang mehr als gelohnt.

Gesamt-Einnahmen mit OnlyFans

Die Streamerin hat kürzlich enthüllt, dass sie über 33 Millionen Dollar mit dem Verkauf von Nacktfotos auf der Plattform OnlyFans verdient hat! Die Content-Creatorin hat in der Vergangenheit ziemlich offen darüber gesprochen, wie viel Geld sie verdient, aber die Streamerin hat bis jetzt noch nie ihre Gehaltsabrechnungen veröffentlicht.

Amouranth ist derzeit eine der meistgesehenen Streamerinnen auf allen Plattformen. Amouranth war häufig Gegenstand von Kontroversen und erlitt während ihrer Zeit auf Twitch zahlreiche Sperren und Suspendierungen.

Die Streamerin erklärte damals, dass der Wechsel zu OnlyFans eine Frage der Selbstbestimmung sei, und beschrieb die Plattform als eine „viel sicherere Umgebung“ als Twitch. Amouranth fügte hinzu, dass „man dafür gut entschädigt wird. Es fühlt sich an, als ob man die Macht zurückerobert, anstatt ein Opfer zu sein“.

„Ich sehe es als den Weg mit dem geringsten Widerstand für die Monetarisierung“, erklärte Amouranth weiter und fügt hinzu: „Das Stigma von OnlyFans war nicht wirklich ein großer Faktor. Als Streamerin war ich schon vor OnlyFans viel Schlimmerem ausgesetzt.“ Amouranth gründete vor kurzem ihre eigene „E-Girl-Agentur“ und könnte damit schon bald OnlyFans Konkurrenz machen.

Die Streamerin beschrieb, wie lukrativ dieses Geschäft sein könnte, und wies darauf hin, dass sie mit alleine mit OnlyFans mehr als 1,5 Millionen Dollar pro Monat verdient. „Es geht nicht um das Geld“, sagte Amouranth. „Es geht darum, eine Botschaft zu senden.“

Hier seht ihr den Tweet