Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Wikinger-Fans haben lange auf die dritte Erweiterung der Saga „Assassin‘s Creed Valhalla“ gewartet. Seit dem 10. März steht das neue DLC zum Download zur Verfügung und entführt den Spieler in einen neuen Teil der sagenhaften Legende, welcher laut Ubisoft besonders mystisch sein soll. Eine intensive Reise, die die Grenzen der natürlichen Welt sprengt und für ganz besondere Spielstunden sorgt.

In „Assassin‘s Creed Valhalla“ schlüpfen Spieler in die Haut des Protagonisten Eivor, der die Männer und Frauen seines norwegischen Stammes nach England führt, um sich dort niederzulassen, eine Siedlung zu gründen und Bündnisse zu schmieden. England ist zu dieser Zeit ein zerrissenes Land mit einzelnen Territorien, die von unterschiedlichen Monarchen regiert werden. Um sich den Traum von einem eigenen Reich zu schaffen, muss sich Eivor mit seinen Kämpfern in die Gunst der Könige schlagen und zahlreiche Gefallen erledigen. Allein im Hauptspiel warten mehr als 100 Stunden Spielspaß, die zusätzlich den Entdeckerdrang und die Rätselfreude befriedigen.

Bislang wurden mit den bisher veröffentlichten Game-Erweiterungen „Zorn der Druiden“ und „Die Belagerung von Paris“ zwei zusätzliche DLCs veröffentlicht. Mit „Zeichen des Ragnaröks“ folgt nun das dritte und umfangreichste Add-On und verwandelt Eivor in Gottvater Odin. Als keltischer Gott des Krieges und der Weisheit muss er seinen entführten Sohn befreien und die Welt vor mystischen Wesen beschützen.

Quelle: Pixabay

Faszinierende Wikinger

Obwohl den Raubeinen eine bemerkenswerte Brutalität vorangeht, sind die spannenden Geschichten mit historischem Bezug und ein Hauch Mythologie ein echter Kassengarant bei Gamern und Filmfans. Wikinger liegen im Trend und lassen seit November 2020 auch bei den „Assassin’s Creed“-Entwicklern die Kassen klingeln.

Der Trend kennt derzeit keinen Halt und die Gaming-Branche möchte daran teilhaben. Auch Sony hat in ihrer beliebten God of War Serie im vierten Teil die Thematik aufgegriffen. In der iGaming-Branche gehört Kreativität bei der Spieleauswahl zu einem der wichtigsten Kriterien. Dementsprechend finden sich in seriösen Online Casinos zahlreiche Slots rund um die Wikinger, wie unter anderem „Gates of Valhalla” oder „Viking Rising”. Es zeigt sich: im Gaming kommen die Nordmänner in die Gegenwart. Auch Netflix sprang auf den Zug auf und punktet mit der Eigenproduktion „Vikings: Valhalla“. Das Spin-Off der Erfolgsserie „Vikings“ setzt 100 Jahre nach der Hauptserie an und erzählt die abenteuerlichen Geschichten von Leif Erikson (Sam Corlett), Freydís Eiríksdóttir (Frida Gustavsson) und Harald Sigurdsson (Leo Suter) weiter.

Dass sich der Hype um die Wikinger noch einmal zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt, hätte Ende der 1990er-Jahre noch niemand gedacht. In diesem Jahr scheiterte Antonio Banderas mit seinem Historien-Abenteuer „Der 13te Krieger“ grandios an der Kinokasse.

Reise in die nordische Mythologie

Mit „Zeichen des Ragnaröks“ tauchen AC-Fans endlich in eine neue Welt der „Valhalla“-Story ein. Die wenigsten Gamer dürften das Hauptspiel schon beendet haben, aber können auch vollkommen frei von den Geschehnissen rund um Eivor in die Haut Odins schlüpfen.  Die rund 35 Spielstunden beginnen mit der Verwandlung von Eivor zu Odin. Als er von der Entführung seines Sohnes erfährt, begibt er sich nach Svartalfheim, einer großen Region, die ein Drittel von England ausmacht und in der Regel von Zwergen beheimatet wird. Odin hofft auf die Hilfe der Wesen, die allerdings vertrieben worden sind und ihr Land zunächst zurückerobern müssen, bevor sie den Gottesvater unterstützen können. 

Neben Zwergen warten noch weitere mystische Wesen wie Frostriesen und die Feuerwesen Muspel auf den nordischen Gott. Ein neues Kampfsystem und ein erweiterter Fähigkeitenbaum verschaffen Odin die notwendigen Skills, um sich in der mystischen Welt zu behaupten. Als Gestaltenwandler kann er sogar im Körper eines Vogels ganze Bergketten überqueren. Langes Reiten entfällt.

Über 30 Stunden Spielzeit wird der neue DLC ausmachen und wartete sogar mit Vorbesteller-Bonus auf echte Fans: Wer bis zum 9. März die Erweiterung gekauft hatte, konnte sich über ein zusätzliches Reittier und eine besondere Ausstattung freuen. Mit leeren Händen muss sich Odin somit nicht ins Getümmel stürzen.

Media Release

Hinweis an unsere Leser:
Wir erstellen Produktvergleiche und Deals für Sie. Um dies zu ermöglichen, erhalten wir von Partnern eine Provision.