Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Elon Musk

Dass Elon Musk eine kontroverse Figur ist, dürfte jedem bekannte sein. Der Tech-Unternehmer ist mit großem Abstand des reichste Mensch der Welt und hat entsprechend gleichermaßen viele Hater wie Bewunderer. Die einen sehen in ihm den Heilsbringer, der die Welt mit Technologie besser macht. Die anderen halten ihn für einen berechnenden Kapitalisten mit philanthropischem Anstrich.

Für seine Firmen SpaceX und Tesla wird der Unternehmer weltweit gepriesen. SpaceX hat für immense Fortschritte in der Raumfahrt gesorgt. So hat das Unternehmen es erstmals geschafft, Raketen-Komponenten für Weltraum-Missionen unbeschadet auf der Erde landen zu lassen. Dadurch soll die Raumfahrt kostengünstiger und wirtschaftlicher werden.

Tesla wiederum hat den Markt für Elektroautos beflügelt. Das Tesla Model 3 ist mit riesigen Abstand das meist verkaufte Elektroauto – sowohl in Deutschland, als auch im Rest der Welt. Durch den Druck wurden auch andere Auto-Bauer dazu gedrängt, in die Technologie zu investieren. Die deutschen Auto-Bauer Volkswagen und BMW sind angetrieben durch die Konkurrenz aus den USA zu zwei der wichtigsten E-Auto-Herstellern der Welt geworden.

Gehirn hochgeladen

Auf der anderen Seite steht Musk aber auch für problematische Aussagen, Ansichten und Praktiken.  Und auch technologisch macht nicht alles was Musk vorschlägt, auch wirklich Sinn. Die „Boring Company“ und der „Hyperloop“ stehen in der Kritik, eine teurere und kompliziertere Alternative zu herkömmlichen öffentlichen Transportmitteln zu sein. Ähnlich verhält es sich mit dem Unternehmen Neuralink.

Ziel des Unternehmens ist es, ein Gerät zur Verbindung zwischen dem menschlichen Gehirn und Computern herzustellen. Damit soll irgendwann möglich sein, direkt mit Computern zu kommunizieren und sogar sein eigenes Bewusstsein über den eigenen Tod hinaus zu erhalten. Genau das will Elon Musik nun angeblich geschafft haben.

Auf Twitter bestätigt er auf Nachfrage, dass er sein Bewusstsein in einen Computer geladen habe. Sehr wahrscheinlich handelt es sich dabei lediglich um einen Marketing-Gag. Wie weit Neuralink von einer Technologie dieser Art entfernt ist, ist jedoch nicht bekannt. Elon Musk kündigte schon 2019 an, dass es spannende Entwicklungen in diesem Bereich gibt. Vielleicht erfahren wir also bald, was sich hinter dieser Aussage verbirgt…

Hier seht ihr die Antwort