Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Minecraft

In gewissen Bereichen der Gaming-Szene wurde Minecraft jahrelang verschrien und als Spiel dargestellt, das ausschließlich von Kleinkindern gespielt wird. Auch von außerhalb herrscht teilweise immer noch Unverständnis vor – O-Ton: Das ist doch dieses „Klötzchenspiel“. Dabei ist Minecraft vielmehr als das. Nicht umsonst ist es das erfolgreichste Spiel der letzten 10 Jahre.

Inzwischen haben sich innerhalb der Community des Spiels diverse Sub-Communities gebildet, die sich auf einzelne Bereiche und Funktionen spezialisiert haben. PvP, Parkour, Building, Landscaping, Modder, Designer. Einzelne Gruppen haben einige der bemerkenswertesten Projekte überhaupt auf die Beine gestellt und gigantische Städte, Burgen und Fantasiewelten erbaut, in die Tausende von Arbeitsstunden geflossen sind.

Builder:

Einige Spieler sind so gut im Häuserbau und im Design von Spielwelten, dass man sie nur noch als Künstler bezeichnen kann. Viele Builder nutzen ihr Talent schon seit langem auf verschiedenen Wegen, um eine professionelle Karriere daraus zu machen. Einige präsentieren ihre Kreationen auf Youtube und erhalten Millionen von Klicks. Andere bieten ihre Dienste an und bauen für den Auftraggeber eine eigene Minecraft-Welt zum spielen und erkunden.

Jeracraft ist einer der bekanntesten Builder

Virtueller Gärtner

Nun gibt es einen Weg, Geld mit Minecraft zu verdienen, ohne zur absoluten Elite zu gehören oder Millionen von Klicks zu haben. Denn wie CNN berichtet, stellt ein in Großbritannien ansässiges Unternehmen jetzt Spieler als virtuelle Landschaftsgärtner an.

Die Firma ist eigentlich auf Reallife-Gartenbau spezialisiert und verkauft hautsächlich Gartenhäuschen. Jetzt haben sie jedoch ein Online-Inserat erstellt, in dem sie nach Minecraft-Spielern suchen, die als virtuelle Landschaftsgärtner arbeiten wollen. Die Grundidee ist, dass sie anderen Spielern Tipps und Ideen für ihre eigenen Minecraft-Welten geben und sie für ihre eigene Spielwelt beraten.

Bezahlung

Zu den Voraussetzungen gehört, dass ihr eine Leidenschaft für Gartenbau habt und ein sehr guter Minecraft-Spieler seid. Ihr müsst kreativ sein und dem Kunden verschiedene Ideen liefern für den Fall, dass er seine Spielwelt in Zukunft neu designen möchte. Die Kommunikation findet zudem über euch statt, weshalb ihr sehr gutes Englisch beherrschen müsst. Dafür könnt ihr mehr als 60 Euro die Stunde verdienen:

„Anyway, we thought we’d take our gardening passions into the virtual world, so Whatshed is seeking to recruit a collective of virtual landscape gardeners to provide professional advice to players looking to improve their in-game outdoor space. Successful consultants will get paid upwards of £50 an hour for their services when hired, but will be able to set their own rates and work flexibly.“ (Quelle: Whatshed)

Hier seht ihr das Inserat