Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Absage einer Hollywood Verfilmung von GTA

Es ist eine Meldung, die nicht alltäglich erwartet wird. Denn der Präsident Sam Houser von Rockstar Games lehnte nun bedauerlicherweise ein Vorhaben für den GTA Hollywood-Film ab. Dieses Franchise ist mit seiner Videospielserie wohl eines der erfolgreichsten und freut sich fortlaufend über den hohen Zuspruch auf dem Markt. Millionen von Titeln sind bereits verkauft worden und auch die Erwartungen an den Folgetitel Grand Theft Auto 6 sind hoch. Die Entwickler erhoffen sich hier einen bisher nie da gewesenen Erfolg. Wie aufregend wäre dann erst eine Verfilmung für die Community.

Ewing berichtet von dem Vorhaben

Kirk Ewing gab diese Nachricht vor kurzem preis. In seinem Podcast berichtet er auch über die Entstehung und Geschichte des Grand Theft Auto Franchise und Erfolgs. Er zeigt die schweren Wege auf, bis der Mainstream endlich erreicht werden konnte. Er selbst berichtet zudem auch von seiner Tätigkeit als Agent in Hollywood und erzählt in diesem Zuge von einer nächtlichen Situation.

Mit seinem bekannten Sam Houser, dem Präsidenten von Rockstar Games, hielt er sich lange im Hotel auf und besprach wohl das Vorhaben einer Verfilmung von Grand Theft Auto. Er sagte: „Das war kurz nach 3 und ich denke, zu diesem Zeitpunkt war Sam noch im Kopf, dass es etwas sein könnte, das sie tun wollten. (…) Ich weiß nicht, ob ich diese Geschichte erzählen soll“

Weiterführend erzählt er, dass er ein Telefonat mit einem Produzenten aus Los Angeles führte. Auch dieser war an der Idee interessiert und machte direkt ein Angebot. Die Überlegungen führten dahin, dass wohl Eminem als Schauspieler eine Hauptrolle erhalten sollte und Tony Scott, welcher aus Top Gun bekannt ist, als Regisseur agieren. In dem Gespräch mit Sam Houser gelang es ihm allerdings nicht, diesen davon zu überzeugen. Auch nicht mit der Aussage: „Rockstar bekommt dafür 5 Millionen Dollar auf die Nase“.

Im Nachhinein sprach Ewing enttäuscht: „An diesem Punkt zogen sie sich aus allen Gesprächen über das Drehen eines Films zurück, als ihnen klar wurde, dass ihr Medien-Franchise größer war als jeder Film, der zu dieser Zeit lief.“

Hier seht ihr die Meldung