Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Montanablack

Dass Montanablack viel Geld verdient, ist inzwischen hinreichend bekannt. Seine Tätigkeit als Streamer bringt ihm jährlich mehrere Millionen Euro ein. Gleichzeitig sorgt sein luxuriöser Lebensstil aber auch davon, dass trotz hoher Verdienste am Ende kaum etwas übrig bleibt. Immer wenn die Steuern bezahlt werden müssen, bleibt am Ende nichts mehr auf seinem Konto übrig. Die Differenz zwischen Steuern und Gewinn hat er bis dahin nämlich meistens schon lange ausgegeben.

7.500 Euro für Leasing

Ein immenser Kostenfaktor für Montanablack sind seine Autos. 4 Fahrzeuge befinden sich aktuell im Millionärs-Fuhrpark des Streaming-Stars. Und die gehen ordentlich ins Geld: Insgesamt 7.500 Euro gibt er monatlich für Leasing-Fahrzeuge aus. Und auch die Rechtfertigung für diesen durchaus verschwenderischen Lebensstil ist erstaunlich: „Ich lebe nur einmal im Leben“, heißt es von Monte.

Über die Kosten seines Fuhrparks

„Aktuell sind auf meinen Namen gemeldet und die ich auch bezahle. Der S500 für meine Großeltern, der GLS 63 AMG, der Maserati. Den hab ich immer noch. Und der Lamborghini. Das sind vier Autos, die ich aktuell auf meinen Namen gemeldet habe und die ich auch bezahle. Das sind nur im Monat digga, reden wir nicht drüber. Wie viel im Monat? (…)

Einen Tausender für den Maserati, 1.500 vielleicht für die S-Klasse, bisschen mehr. Also sagen wir mal so 2.500 für die beiden Autos. Plus den GLS, sind auch nochmal knapp 2 Mille. Sagen wir mal 4.500. Plus den Lamborghini, 3.000. Also Siebeneinhalb Tausend Euro im Monat für Autos.“

Erklärung für die hohen Ausgaben

„Ja, aber Chat, ihr kennt mich. Ich bin ein Lebemann. Ich mach mir da drüber keine Gedanken drüber. Wenn ich das jetzt nicht mache, wann dann digga? Ich leb nur einmal im Leben. Bruder, das Geld ist da um es auszugeben. (…) Der Maserati geht sowieso jetzt weg. Den hab ich für 3 Jahre geleast, das Leasing läuft bald aus.

Den hab ich geleast für meine Großeltern. 1000er im Monat für meine Großeltern. Bei dem was ich verdiene, juckt mich überhaupt nicht Bruder. Das ist für meine Großeltern. Selbst wenn das 5.000 Euro im Monat gekostet hätte, hät ich das 3 Jahre bezahlt. Versteht ihr wie ich meine? Der geht weg. Der Lamborghini ist Firmen-Fahrzeug. Den setz ich ab, das ist ja mein Firmen-Fahrzeug. Die S-Klasse, der S 500 der neue, der ist auch für meine Großeltern. Den hab ich meinen Großeltern gegeben für 3 Jahre.

Und dann hab ich noch den GLS, der ist für mich. Vollkommen okay. Und wenn irgendwann schlechtere Zeiten kommen und ich weniger Geld verdiene, dann gibt man halt die Autos wieder ab. Ist doch in Ordnung. Weil eins sag ich euch: Der Leichenwagen kommt ohne Anhänger. Mitnehmen kann ich nichts.“

Hier seht ihr das Video