Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Call of Duty

Dass Call of Duty schon immer ein Problem mit Hackern und Cheatern hatte, ist nichts neues. Spätestens zum Release eines neuen Spiels waren die Lobbies der vorherigen Ablegern voll von nervigen Hackern. Diesen Status Quo hielt Activision jahrelang aufrecht. Und auch wenn es unvorteilhaft für Spieler der älteren Ableger gewesen ist, war die Situation akzeptabel.

Aber spätestens mit „Warzone“ hat sich die Lage nochmal ziemlich drastisch verschlimmert. Denn jetzt sind nicht nur ältere Titel, sondern auch das aktuelle Spiel betroffen. Ein brandneues AAA-Spiel, das auf dem höchsten Stand der Technik sein sollte, ist im Multiplayer voller Hacker und Cheater. Ein Fiasko.

Anti-Cheater-Maßnahmen

Um endlich etwas gegen diese Entwicklung zutun, hat sich Activision seit einigen Monaten dem Bannen von Hackern verschrieben. Immer wieder berichteten wir über massive Bann-Wellen gegen hunderttausende Spieler. Doch jeder dieser Vorstöße schien kaum einen langfristigen Effekt zu haben, da die Hacker die Sperrungen immer wieder umgehen konnten.

„Keine Hacker mehr in Warzone“

Aber all die Arbeit an neuen Maßnahmen scheint sich nun tatsächlich auszuzahlen. Man kann sagen was man will, aber Hackern wird derzeit scheinbar wirklich das Leben schwer gemacht. In einem Werbespot erklärt Activision den Cheatern buchstäblich den Krieg und zeigt, wie hart sie jetzt gegen Hacker vorgehen. Selbst auf dem PC soll demnächst aufgeräumt werden.

Die neueste Maßnahme gegen Cheater ist ein Hardware-Bann. Wer Cheat-Engines und Hacks benutzt, kann von seinem PC, bzw. seiner Konsole nicht mehr auf Battle.net und nicht mehr in den Online-Multiplayer. Das verlangt sogar denjenigen Respekt ab, die bisher als Hacker unterwegs waren.

Derselbe Cheater aus dem Werbespot hat auf Tiktok erklärt, dass jede einzelne Mail-Adresse von ihm auf Battle.net gesperrt wurde. Selbst wenn er darauf noch nie registriert gewesen ist. Er sagt voraus, dass es mit diesen Maßnahmen in den nächsten Wochen keine Hacker mehr in Warzone geben wird: „I’m telling you right now. In just a few short weeks, maybe a month tops, no Hacker will be on warzone.“

Hier seht ihr den Werbespot