Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

In den letzten Monaten greifen etliche Entwickler immer härter gegen Cheater durch. So sagte Activision Hackern und Cheatern zuletzt den Kampf an und drohte mit empfindlichen Strafen. Wer beim hacken erwischt wird, muss eine lebenslange Sperre seines Accounts befürchten. Und auch EA greift nun mit rigorosen Maßnahmen in die Spielerbasis ein. Allerdings nicht gegen Hacker, sondern gegen unfaire Spieler…

FIFA 22

Wie der offizielle Twitter-Account von EA-FIFA bekanntgegeben hat, wurde ein Glitch im Spiel entdeckt. Darin nutzen Spieler einen Bug aus, bei dem man aus FUT-Matches quitten kann, ohne eine Niederlage zu kassieren. Man habe insgesamt 30.000 Spieler identifiziert, die dieses Exploit mehrfach genutzt haben.

Die Maßnahme sorgt für Diskussionen, weil es sich technisch gesehen um keinen Cheat handelt. Ein Cheater verändert das Spiel bewusst zu seinem Vorteil. Bei einem Glitch hingegen nutzt man lediglich einen Fehler im Spiel aus. Für gewöhnlich werden solche Bugs einfach gepatcht und Spieler nicht für das Ausnutzen des Fehlers gebannt. Immerhin ist letztlich der Entwickler für die Funktionalität des Games verantwortlich. Bei FIFA 22 wurden nun jedoch Tausende Spieler gesperrt.

30.00 Spieler in FIFA 22 gesperrt

„Earlier today, we resolved an issue in FUT Champions that could allow players to leave a match without suffering a loss. We are identifying players that exploited this issue and will be following up with them directly. (…) We have identified over 30K active accounts that exploited this issue consistently and have suspended them from FIFA 22 online for 7 days, preventing them from participating in this week’s FUT Champions Finals.“

„Positive Play“

Es folgt zudem ein Verweis auf die „Positive Play Charter“ von EA. Darin beschreibt das Unternehmen, wie man ein sicheres und faires Spiel für alle gestalten möchte. Ein wichtiger Punkt darin ist, dass auch die Spieler dafür verantwortlich sind, das Spiel nicht in negativer Weise zu beeinflussen. Dazu gehört unter anderem, dass man auch als Spieler für Fairness sorgt: „Keep Things Fair – No cheating or giving yourself an unfair advantage“

Aus diesem Grund zieht EA jetzt die Spieler zur Verantwortung, die diesen Grundsatz missachtet haben. Allerdings ist die Sperre lediglich auf 7 Tage begrenzt. Damit gibt man den Spielern die Chance, aus ihren Fehlern zu lernen. Was denkt ihr von der Maßnahme? Sollte man Spieler dafür verantwortlich machen, wenn sie einen Glitch ausnutzen?

Die Ankündigung der FIFA-Entwickler