Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Montanablack

Es ist eine schockierende Meldung für die treue Community von dem populären Streamer Montanablack. Aber auch für ihn selbst, denn die Sperrung seines Tik Tok Accounts kostet ihn nun jede Menge Follower. Der Grund hierfür ist momentan noch fraglich. Für Montanablack selbst kam die Sperre sehr überraschend. Denn dieser lud ein Video auf TikTok hoch, woraufhin sein Account mit insgesamt 2,6 Millionen Followern plötzlich gesperrt wurde.

Generell ist der ehemals beliebteste Streamer Deutschlands temporäre Banns von der Streaming Plattform Twitch gewohnt, doch nun ist es besonders hart. So ganz ohne Vorwarnung und mit der Ungewissheit, wie lange die Sperre anhält, kratzt dieser Vorfall an seinen Nerven.

Hintergründe zum Bann

Vermutet wird, dass Monte wieder mal übertrieben haben soll und TikTok nun ein Zeichen gesetzt hat. Seit dem letzten Video erscheint daher beim Aufrufen seines Profils nur noch eine Meldung, dass das Konto nicht gefunden werden konnte. Es handelt sich allerdings hierbei nur um eine Vermutung, denn ein offizielles Statement zu den Hintergründen des Banns gab es bislang nicht. Da Marcel Eris für seine direkte Art und sein forsches Mundwerk jedoch bekannt ist, wird genau in diese Richtung spekuliert.

Weil der Bann jedoch kurz nach der Veröffentlichung des letzten Videos geschah, geht die Community davon aus, dass es mit diesem Clip zusammenhängen muss. Ein Fan sicherte das Video zuvor und teilte es nun öffentlich auf Twitter.

In dem Clip geht es um eine Frau. Diese Frau fasst sich im Video an die Brust und springt dabei auf und ab. Ebenso auch der grinsende Monte, der diese Handlung nach macht. Nebenbei kann man ein Klatschen wahrnehmen. Es ist nicht klar, ob dieses Video ausreichend war, um zur Sperrung des Accounts zu führen. Gerade weil Monte oftmals kein Blatt vor den Mund nimmt und gelegentlich Content postet, der unter die Gürtellinie geht.

Monte selbst meldete sich im Anschluss auf Instagram in einer Story und gab ein Statement zu dem Vorfall ab. Er bemängelt, dass er keine Vorwarnung erhalten hat und auch keine Details, bis wann die Sperre gilt. Sollte diese Sperre dauerhaft und nicht nur temporär sein, hat er ganze 2,6 Millionen Follower verloren. Dies wäre einer der härtesten Schläge in seiner Karriere.

Hier seht ihr den Tweet: