Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Hellena Taylor

Einem Bericht zufolge wurden Hellena Taylor mindestens 12.000 Dollar für die Synchronstimme der beliebten Hexe in Bayonetta 3 geboten. Kürzlich behauptete Taylor jedoch, dass ihr nur 4.000 Dollar für die Stimme der Figur in der dritten Version angeboten wurden.

Taylor behauptete, dieses Angebot sei eine „Beleidigung“ für ein Spiel, das viele Millionen Dollar Umsatz gemacht hat. An dieser Geschichte könnte jedoch mehr dran sein, als man uns glauben machen wollte.

Als Folge des angeblichen 4.000-Dollar-Angebots veröffentlichte Hellena Taylor eine Reihe von Videos auf ihrem Twitter-Account, in denen sie ihre Geschichte erklärte und die Fans der Serie zum Boykott von Bayonetta 3 und allen weiteren Teilen der Serie aufrief. Laut Quellen von Bloomberg und VGC sollen einige der von Taylor aufgestellten Behauptungen jedoch unwahr sein. Außerdem haben Bloomberg und VGC nicht nur bei den Quellen zusammengearbeitet, sondern auch Dokumente als Beweise geprüft.

Summe für Synchronsprecher-Rolle

In den Berichten wird behauptet, dass PlatinumGames beabsichtigte, Hellena Taylor für „mindestens“ fünf Sprachaufnahmen für Bayonetta zu engagieren. Einige Quellen behaupten jedoch, dass ihr vier und nicht fünf Sitzungen angeboten werden sollten. Die angebliche Bezahlung für jede Sitzung soll zwischen 3.000 und 4.000 Dollar liegen. Auch hier sagen die Berichte aber etwas deutlich anderes: Wenn diese Berichte wahr sind, würde das bedeuten, dass Hellena Taylor zwischen 12.000 und 20.000 Dollar gezahlt wurde. Je nachdem, wie viel sie pro Sitzung bezahlt wurde und wie viele Aufnahmesitzungen stattgefunden haben.

Eine Quelle von Bloomberg behauptete jedoch, dass Taylor eine „sechsstellige Summe“ verlangte, die mindestens 100.000 $ betragen könnte, sowie eine Beteiligung an dem Spiel. VGC bestätigt diese Behauptung ebenfalls, nennt aber nicht die genaue Summe, die Taylor angeblich gefordert hat.

Nachdem Taylor angeblich das Angebot von PlatinumGames abgelehnt hatte, wurde dem Schauspieler eine einmalige Aufnahmesitzung angeboten, die sich auf 4.000 Dollar belaufen soll. Es wird vermutet, dass diese Sitzung für einen Cameo-Auftritt in Bayonetta 3 gewesen sein könnte. Am Ende steht es jedoch Aussage gegen Aussage und es bleibt abzuwarten, wie sich der Fall weiterentwickeln wird.

Quelle: Bloomberg, VGC

Artikel von Bloomberg

Bericht von Bloomberg