Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Gary Bowser

Der kanadische Hacker Gary Bowser hat zugestimmt, 10 Millionen Dollar zu zahlen, um eine Klage von Nintendo gegen ihn wegen Vorwürfen der Piraterie beizulegen. Bowser ist Mitglied der Gruppe „Team Xecuter“, die Mod-Chips erstellt und die Nintendo Switch, den 3DS, die NES Classic Edition und andere Konsolen gejailbroken hat.

Das bekannteste Produkt von Team Xecuter ist ein USB-Gerät namens SX Pro. Mit diesem kann die Nintendo Switch raubkopierte Spiele einfach ausführen. Nintendo jagt die Switch-Hacker schon seit Jahren. Bowser wurde letztes Jahr im Rahmen eines anderen Verfahren verhaftet und angeklagt.

Anklage

Bowser bekannte sich auch schuldig und akzeptierte, dass er die Tat wissentlich begangen hat. Diese soll für alle beteiligten auf der illegalen Seite ziemlich rentabel gewesen sein. Es wird behauptet, dass das Team Xecuter „mindestens zehn Millionen Dollar“ als direkte Folge seiner illegalen Aktivitäten verdient hat. Es wird auch behauptet, dass Bowser etwa 320.000 Dollar pro Jahr an dem Unternehmen verdiente.

Dabei wurde er zu einer Zahlung von 4,5 Millionen Dollar für Anklagen im Zusammenhang mit Nintendo Switch-Hacks verurteilt. Insgesamt zahlt Bowser nach neuesten Berichten an Nintendo mindestens 14,5 Millionen Dollar an Entschädigung.

Bowser hat aus dem Verkauf von Konsolenmods ein Millionenbusiness gemacht. Eine umstrittene Entscheidung in einer Modding- und Emulations-Community, die sich normalerweise auf Open-Source-Anwendungen konzentriert, die in der Regel die Bundesbehörden umgehen.

Nintendo geht seit jeher aggressiv gegen die unerlaubte Nutzung seines geistigen Eigentums vor und ist regelmäßig gegen ROM-Seiten vorgegangen, die Spieldateien hosten. Bei Bowser und seinem „Team Xecuter“ hat das Ganze nochmal größere Ausmaße angenommen.

(Quelle: Eurogamer)

Hier seht ihr die Meldung