Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Schockierende Änderung im DC Universum

Erst vor einigen Tagen gab Henry Cavill schweren Herzens und offiziell bekannt, dass er nicht mehr in der Rolle des Supermann im DC Universum auftreten wird. Nachdem ihm dies noch vor wenigen Monaten zugesichert worden ist und er mit großer Vorfreude dem nächsten Projekt entgegensah, entließen ihn die neuen Chefs schließlich. Der Grund hierfür ist die Forderung nach grundsätzlichen Änderungen und anderen Vorstellungen bei der Umsetzung der nächsten Filmprojekte.

Doch es trifft nicht nur Henry Cavill. Auch der berühmte Hollywood Star Dwayne The Rock Johnson startet nicht mehr wie geplant in seiner Rolle in Black Adam. Auch hier sieht man wieder die umfangreiche Renovierung der Filmabteilung von DC, denn wenn Stars, wie Dwayne Johnson, entlassen werden sollen, dann muss dies einen Hintergrund haben.

Die Änderungen im DC Universum – Verlust großartiger Stars

Man kennt ihn aus Guardians Of The Galaxy, hier war James Gunn der Regisseur. Und nun ist er der Fädenzieher im DC Universum, wo er zurzeit alles einreißt und vollständig erneuert. Somit mussten Stars wie Henry Cavill, Dwayne Johnson und auch die Darstellerin von Wonder Woman nun weichen. Auch das Aquaman Franchise fällt unter dem neuen Vorsitzenden.

Dwayne Johnson, welcher überzeugt war, dass Black Adam ein großartiger Erfolg wird, ist verständlicherweise empört. Es ist also nicht erwartbar, dass zukünftig die Fortsetzung von Black Adam noch erscheint.

Die Erklärung für die Entlassung, die er Gunn Dwayne Johnson gab war: „Black Adam passt nicht in das erste Kapitel des Geschichtenerzählens“. Johnson sagte daraufhin: „James Gunn und ich haben uns verbunden, und Black Adam wird nicht in ihrem ersten Kapitel des Geschichtenerzählens sein. DC und Seven Bucks haben sich jedoch darauf geeinigt, weiterhin die wertvollsten Möglichkeiten zu erforschen, wie Black Adam in zukünftigen Kapiteln des DC-Multiversums eingesetzt werden kann. James und ich kennen uns seit Jahren und haben uns immer für den Erfolg des anderen eingesetzt. Das ist jetzt nicht anders , und ich werde immer dafür sorgen, dass DC und Marvel gewinnen und GROSS GEWINNEN.“

Daraus lässt sich schließen, dass Johnson, so wie ihn die Fans kennen und lieben, nicht so schnell aufgibt. Vielleicht ergibt sich demnächst doch noch eine Möglichkeit, ihn in einer Rolle im DC Universum auf den Kinoleinwänden zu sehen.

Hier seht ihr den offiziellen Trailer zu Black Adam: