Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Activision

Vor wenigen Tagen wurde offiziell bekannt, dass Activision von Microsoft gekauft wurde. Der Kauf ging für fast 70 Milliarden Dollar über die Bühne. Am vergangenen Dienstag machte die Meldung „Microsoft acquires Activision Blizzard in a massive $67 Billion deal!“ weltweit auf Social Media die Runde.

Besonders pikant ist, dass sich nun sehr große Titel wie Call of Duty in den Händen der Xbox-Macher befinden. Man hätte somit rein theoretisch die Macht, CoD zu einem Xbox-Exklusiv-Titel zu machen. Damit würde man dem größten Konkurrenten PlayStation mehr als nur ein Bein stellen.

Sony

Nun reagiert auch Sony auf den Kauf von Activision durch Microsoft und die Idee, dass einige Titel nun Xbox-Exklusiv werden könnten. Ein Sony-Repräsentant verweist auf vertragliche Vereinbarungen, nach denen die Spiele auf mehreren Plattformen erscheinen müssen:

Wir erwarten, dass Microsoft sich an die vertraglichen Vereinbarungen hält und weiterhin dafür sorgt, dass Activision-Spiele plattformübergreifend verfügbar sind“, sagte dieser in einem Bericht des Wall Street Journals.

Es kann aber auch auf Grundlage dieses Statements weiter spekuliert werden. Die Erklärung von Sony vom Donnerstag lässt etwas mehr Spielraum für Interpretationen und wirft eine größere Frage auf: Was passiert mit den Spielen von Activision Blizzard auf den PlayStation-Konsolen, wenn diese „vertraglichen Vereinbarungen“ auslaufen?

Einem Bericht von Bloomberg zufolge, hat Microsoft nicht die Absicht, die Community wegen beliebten Titeln zu spalten. „Es ist nicht unsere Absicht, Communities von dieser Plattform abzuziehen, und wir bleiben dem verpflichtet„, sagte der Microsoft-Mitarbeiter Phil Spencer gegenüber Bloomberg. Dennoch dürfte es weiterhin spannend bleiben und dem zuletzt eigentlich ruhiger gewordenen Konkurrenzkampf zwischen Xbox und PlayStation neue Würze verleihen.

(Quelle: Wall Street Journal)

Hier seht ihr die Meldung