Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Dass man durch Social Media und Co. heutzutage Geld verdienen – und teilweise sogar reich werden – kann, ist kein Geheimnis mehr. Jeder kennt die Beispiele großer Streamer, Youtuber und Instragamer , die Millionen durch ihre Reichweite verdienen.

Man kann aber auch seinen Lebensunterhalt durch ein Online-Business bestreiten, wenn man keine Millionen-Reichweiten hat. Auch das haben wir in der Vergangenheit bereits aufgezeigt. Erst vor ein paar Monaten berichteten wir über den Streamer FaveSW, der seine Einnahmen mit 2.500 Twitch-Followern offengelegt hat,

Twitter-User

Allerdings muss man nicht einmal unbedingt Streamer oder Youtuber sein, um Geld auf Social Media zu verdienen. Selbst mit einem vergleichsweise kleinen Twitter-Account kann man – wenn man sein Talent richtig einsetzt – ein kleines Unternehmen aufbauen. Der Twitter-User krryzerr hat sich jetzt dazu entschlossen, seinen Erfolg mit seinen Followern zu teilen und seine Einnahmen offenzulegen:

„Ich habe mich lange davor gedrückt und ich werde es wahrscheinlich bereuen. Da ich euch aber motivieren möchte, dass es möglich ist ohne Kapital Geld zu verdienen, zeige ich euch was ich an einem Tag an Umsatz (nur durch Twitter, ab dem Zeitpunkt 3k Follower) erzielen konnte.“

6.000 Euro Umsatz

Der Twitter-Nutzer hat eine Mode-Marke mit dem Namen „Perc Clothing“ gegründet, als er gerade einmal 3.000 Follower hatte. Trotz seiner kleinen Größe hat es sich ausgezahlt, vor allem weil er drangeblieben ist. Inzwischen hat er etwas über 6.200 Follower. Bei seinem letzten Drop konnte er an nur einem Tag über 6.000 Euro Umsatz erzielen.

Das alles hat krryzerr geschafft, ohne vorher Kapital zu investieren: „Nope, habe die designs bis auf 2 (die 2 haben 2 freunde gemacht) selber gemacht, hatte shopify testphase und ist print on demand. Das einzige was ich investiert habe, waren 6€ für die Domain und Business Email.“

50% der Einnahmen sind Gewinn

In einem weiteren Kommentar verrät der Perc Clothing-Gründer, dass 50% des Umsatz als Gewinn für ihn übrig bleiben. Bedeutet, dass er mit seinem letzten Drop 3.000 Euro an nur einem Tag gemacht hat. Seine Follower gönnen ihm den Erfolg und haben dafür gesorgt, dass sein Post auf Twitter viral geht. Das ist wirklich eine inspirierende Geschichte von einem vergleichsweise kleinen Twitter-Nutzer. Respekt dafür! Seine kommenden Drops findet ihr auf percclo.de.

Hier seht ihr den Post