Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Krypto

Der Kryptomarkt hat in den letzten Jahren einige Menschen extrem reich gemacht. Wer von Anfang an dabei gewesen ist, konnte mit wenigen Hundert Euro Millionen verdienen. Wer sich genügend Bitcoin gesichert hat, hätte innerhalb von ein paar Jahren sogar zum Milliardär werden können. Alleine im letzten Jahr konnte der Bitcoin einen Anstieg von knapp 500 Prozent verbuchen. Andere Währungen wie Ethereum profitierten umso mehr vom großen Run auf den Kryptomarkt – so stieg ETH im letzten Jahr um ganze 1.000 Prozent!

Der Bitcoin ist also längst nicht die einzige Kryptowährung, die das Interesse vieler Groß- oder Kleinanleger weckt. Sogenannte Alt-Coins, also Alternativen zum dominierenden Bitcoin, konnten in den letzten Wochen und Monaten ebenfalls neue Allzeithochs verbuchen. Darunter der Binance-Coin, Cardano oder das eben schon erwähnte Ethereum.

Auf der Smart-Chain vom Binance-Coin hat sich ebenfalls ein eigener Hype entwickelt. Sogenannte „Shit-Coins“ werden aktuell von Millionen Menschen gefeiert. Eine Währung – die jedoch nicht als Shit-Coin bezeichnet wird – ist ElonGate. Bei ElonGate handelt es sich um den ersten Charity Krypto-Token. Bei jeder Transaktion spenden Nutzer des Coins in einen Pool. Dieser Pool wird dann an verschiedene Organisationen gespendet, die etwas gutes tun. So wurden innerhalb eines Monats über 1,4 Millionen US-Dollar nachweislich gespendet.

Gaming

Aber nicht nur für Anleger, auch für die Gaming-Szene könnten Kryptos in nächster Zeit immer interessanter werden! Bereits vor der Bitcoin-Welle im Jahr 2017 hatte Microsoft die Unterstützung von Bitcoin als Zahlungsmethode in seinen digitalen Storefront hinzugefügt.

Im Jahr 2018 wurde die Zahlungsmethode wieder entfernt, wobei das Unternehmen die starke Volatilität – also Wertschwankung – der Kryptowährung als Grund für die Entfernung anführte. Vor kurzem spekulierte man aber, ob Microsoft vor hat, den Bitcoin in nächster Zeit wieder als Zahlungsmethode aufzuführen.

Abgesehen davon könnten andere Krypto-Anbieter, die sich speziell auf Lösungen für Gaming fokussieren – wie beispielsweise das japanische Enjin – immer mehr Einzug in den Spielemarkt finden. Die Möglichkeiten hier sind also relativ groß.

MontanaBlack

Nun zeigt Gamer und Twitch-Streamer MontanaBlack sein persönliches Krypto-Portfolio! Wie er in einem neuen Tweet zu erkennen gibt, setzt es sich zur hälfte aus Bitcoin zusammen. Die andere Hälfte besteht aus verschiedenen Währungen wie Ethereum, Cardano, IOTA oder VeChain. 14% seiner Anlagen bestehen aus verschiedenen sonstigen Coins, die hier nicht aufgelistet sind.

Hinweis: Bitcoin und andere Kryptowährungen und Token sind hochspekulative Güter. Ein Totalverlust des Investments ist möglich, weswegen dieser Artikel keine Kaufempfehlung auf diese Kryptowährungen darstellen soll.

Hier könnt ihr es sehen: