Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

GTA 6-Leak

Der jüngste GTA 6-Leak ist der vielleicht größte Daten-Leak der Videospiel-Geschichte. Seit vergangenem Wochenende sind rund 90 Clips aus der Entwicklung des Rockstar Games-Titels im Umlauf. Ein Hacker verbreitete mehrere Gigabyte Material des Spiels im Netz. Das Material wurde offenbar aus einer internen Slack-Gruppe entwendet und stammt aus der frühen Entwicklungs-Phase des GTA-Ablegers. Take Two Interactive hat Leaks des Spiels aus dem Netz entfernen lassen. Aber der Schaden ist bereits angerichtet.

Reaktion von Rockstar Games

Einen Tag nach dem Leak meldete sich Rockstar Games zu Wort. Der GTA 6-Entwickler bestätigt die Echtheit des geleakten Videomaterial. Dieses stammt, wie bereits vermutet, aus einer frühen Entwicklungsphase des Spiels.

Rockstar erklärte, man sei „traurig darüber“, dass bereits jetzt Informationen des Spiels in dieser Bandbreite an die Öffentlichkeit gelangt sind. Dennoch würde der Leak den weiteren Entwicklungsprozess nicht einschränken. Man arbeite wie geplant weiter an dem Projekt. Rockstar versprach zudem, bald ein weiteres Update zu liefern.

Das Statement auf Deutsch

„Eine Nachricht von Rockstar Games. Vor kurzem wurde in unser Netzwerk eingebrochen, wobei eine unbefugte dritte Partei illegal auf vertrauliche Informationen in unseren Systemen zugegriffen und diese heruntergeladen hat, darunter auch frühes Entwicklungsmaterial für das nächste Grand Theft Auto. Zum jetzigen Zeitpunkt erwarten wir weder eine Unterbrechung unserer Live-Spiel-Services noch eine langfristige Auswirkung auf die Entwicklung unserer laufenden Projekte.

Wir sind zutiefst enttäuscht, dass Details zu unserem nächsten Spiel auf diese Weise mit Ihnen allen geteilt wurden. Unsere Arbeit am nächsten Grand Theft Auto-Spiel wird wie geplant fortgesetzt, und wir sind nach wie vor bestrebt, euch, unseren Spielern, ein Spielerlebnis zu bieten, das eure Erwartungen übertrifft. Wir werden euch bald wieder auf dem Laufenden halten und euch das nächste Spiel natürlich gebührend vorstellen, wenn es fertig ist. Wir möchten uns bei allen für die anhaltende Unterstützung in dieser Situation bedanken. – Das Rockstar Games-Team“

Take-Two-Aktienkurs

Auch wenn die Beliebtheit von und der Hype auf GTA 6 dadurch bei den meisten Fans unverändert hoch bleiben sollte, wird man sich an diesen Leak wohl noch lange erinnern. Zwar gab es immer wieder Gerüchte und Insider, die etwas ausplauderten, jedoch gelangten selten Inhalte in diesem Ausmaß eines solch großen Projekts an die Öffentlichkeit.

Nicht nur Rockstar leidete unter den Leaks, auch das Flagschiff „Take-Two“, der Mutterkonzern von Rockstar Games. Sieht man sich den Aktienkurs an, so ist seit Anfang des Jahres ein klarer Abwärtstrend zu erkennen – über 31 Prozent Verlust wurden seitdem verzeichnet (siehe Chart unten). Aber auch zum Zeitpunkt des Leaks sieht man einen klaren Einbruch des Aktienkurses. Auch wenn der Leak bei vielen Fans für Hype sorgte und vor allem Entwickler die Arbeit dahinter bewunderten, sah man in dem Daten-Leak auch eine riesige PR-Katastrophe, was den Einbruch zu erklären scheint.

Hier seht ihr die Aktienkurse

Aktienkurs von "TakeTwo" seit Bekanntwerden der Leaks

Aktienkurs von „Take-Two“ seit Bekanntwerden der Leaks

Aktienkurs von "TakeTwo" seit Beginn des Jahres

Aktienkurs von „Take-Two“ seit Beginn des Jahres