Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

1. Polybius

Wie bei Pokémon Black und Kill Switch ist die Existenz des Automatenspiels Polybius nicht erwiesen. Der Arcade-Titel aus dem Jahr 1981 soll von einem Studio mit dem seltsamen Namen Sinneslöschen entwickelt worden sein. Die wenigen Automaten waren der Legende zufolge alle in Portland im US-Bundestaat Oregon im Einsatz. Der Spieler flog durch einen Tunnel mit Kaleidoskop-artigen Effekten. Angeblich führte das Spiel zur Sucht und in weiterer Folge zu epileptischen Anfällen, Krämpfen, Halluzinationen, Gedächtnislücken und Depressionen. Es wird sogar mit dem Selbstmord angeblicher Spieler in Verbindung gebracht.

In den frühen Tagen des Usenet und Internet kursierten Gerüchte über Männer in Schwarz, die die Automaten beobachteten. Rasch machten wilde Verschwörungstheorien die Runde. Die geheimnisvollen Beobachter hätten ab und zu Daten aus den Automaten ausgelesen. Das Spiel sei tatsächlich ein Experiment der US-Regierung, die Gedanken seiner Bürger zu kontrollieren. Die US-amerikanische Sendung Blister versuchte vergeblich einen Polybius-Automaten aufzutreiben. Recherchen der US-Ausgabe von GamePro legen nahe, dass Polybius nie existiert hat. In der Simpons-Folge “Homer, hol den Hammer raus” ist eine Polybius-Automat mit der Aufschrift “Eigentum der US-Regierung” zu sehen.

Welche düsteren Spiele-Legenden kennt ihr noch? Nennt sie uns in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt.

1 2 3 4 5