Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Bei der PlayStation 5 und anderen Konsolen der nächsten Generation sei Fotorealismus unvermeidbar, meint Entwickler Jamie Fisher.

Michael PachterFür den Entwickler Jamie Fisher, Producer  bei Climax Games, ist fotorealistische Grafik bei der nächsten Konsolen-Generation keine Frage mehr. Das teilte der Entwickler dem Magazin Gaming Bolt mit. Mit Spekulationen über die verbaute Hardware will sich Fisher allerdings nicht aufhalten. Denn während er leistungsfähigere Hardware als Selbstverständlichkeit betrachtet, kommt es Fisher vor allem auf die Spielinhalte an, die mit einer Generation geboten werden.

Jamie Fisher über PS5 & co.

Ich bin nicht nervös, was in der Box ist – ich bin mehr an den Spielen interessiert. Mein Wunsch für die nächsten Hardware-Iterationen ist, dass Leute weiterhin gute Inhalte dafür machen. Fotorealismus ist eine Unvermeidbarkeit. Wenn wir weiterhin die Leistung unserer Gaming-Hardware verbessern – was wir zu 100 Prozent machen werden – dann erreichen wir letztendlich einen Level, wo die Grafik eines Spiels mit Fotorealismus vergleichbar ist. Unabhängig davon, ob das bereits mit der nächsten Generation passiert oder nicht.

Fisher denkt allerdings, dass ein allzu früher Release der nächsten Generation, Käufer von PS4 Pro und Xbox Scorpio vor den Kopf stoßen könnte. Wenn diese Konsolen nach drei Jahren schon zum alten Eisen gehören, könnte das vielen Usern sauer aufstoßen. Gute Spiele für die neuen Konsolen könnten diesen Effekt aber ausgleichen.

Der Begriff des Fotorealismus wird in Zusammenhang mit Spielgrafik schon seit Jahrzehnten immer wieder in den Raum geworfen. Naturgemäß hat sich im Laufe der Zeit die Definition von fotorealistischer Grafik etwas geändert.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!