Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Sony bittet Plus-Abonnenten zur Kasse. Hier erfahrt ihr, ab wann ihr mit höheren Kosten rechnen müsst und wie stark die Preise steigen werden.

Noch vor wenigen Tagen inszenierte sich Sony selbst als edlen Spender. Anlässlich des siebenjährigen Jubiläums präsentierte der Konzern stolz ein Geschenk an alle Plus-Abonnenten. Die Erwartungen der Fans erfüllte diese milde Gabe jedoch nicht. Statt eines kostenlosen Spiels oder neuer Funktionen bekamen die User lediglich ein leidlich ansehnliches Theme mit Plus-Logo spendiert. Entsprechend negativ waren auch die Reaktionen der Fans, die in dem Theme eher Spott als Großzügigkeit sahen.

Deutlich höhere Preise

Dass man bei Sony nichts geschenkt bekommt, sieht man nun allerdings noch viel deutlicher. Denn die Japaner erhöhen die Preise für Plus-Abos empfindlich. Für das Jahresabo werden in Zukunft statt 49,99 Euro 59,99 Euro fällig. Bei vierteljährlicher Abrechnung sind es 24,99 Euro statt 19,99 Euro und ein Monatsabo steigt von 6,99 Euro auf 7,99 Euro. Die neuen Preise werden am 31. August 2017 wirksam. Bis dahin könnt ihr noch Abos zu den alten Preise erwerben. Bei Usern, deren Abos automatisch verlängert werden, werden ab dem 31. August die neuen Preise abgebucht. Wer das nicht will, kann bis zu 48 Stunden vor der nächsten Zahl die Option “Automatische Verlängerung” deaktivieren. In einer Email an alle Abonnenten heißt es:

Ab 31. August 2017, 00:01 (BST) ändern sich die Preise für die PlayStation-Plus-Mitgliedschaft. Da du eine bestehende Mitgliedschaft hast, bedeutet das für dich, dass alle Abonnementgebühren, die am oder nach dem 31. August 2017 fällig sind, zum neuen Preis abgebucht werden

Während Plus zu PS3-Zeiten ein reines Bonus-Angebot war, ist es auf PS4 notwendig, um online spielen zu können. Immerhin gibt es jeden Monat kostenlose Spiele. Die Angebote für den August findet ihr hier. Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!