Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Wenn wir an Pokémon denken, haben wir in den meisten Fällen das Bild von Pikachu vor Augen. Aber haben wir ihn auch im Pokédex? Falls nicht, erfahrt ihr hier die schnellsten Wege, das elektrische Nagetier zu fangen.

Für viele ist Pikachu ein Synonym für das gesamte Pokémon-Franchise. Als Maskottchen des Settings lacht uns Pikachu von Magazin-Covers, Plakaten und natürlich zahllosen Titelbildern im Netz an. Einzig und allein, wenn wir draußen auf Pokémon-Jagd sind, ist der kleine Kerl auf einmal gar nicht mehr so leutselig. In der Tat gehört der gelbe Nager zu den zurückgezogener lebenden Pokémon. Man kann dem Glück aber ein wenig nachhelfen.

Pikachu als Starter-Pokémon wählen

Pikachu

Wenn ihr das Spiel gerade erst beginnt, habt ihr einmalig die Gelegenheit, Pikachu als Starter-Pokémon zu erhalten. Wenn ihr das Spiel das erste Mal startet, habt ihr die Wahl, Glumanda, Bisasam oder Schiggy als Starter-Pokémon auszuwählen. Die lasst ihr aber links liegen und geht weit genug, dass sie verschwinden und wieder neu erscheinen. Das wiederholt ihr vier bis fünf Mal, dann steht auch Pikachu zur Auswahl. Diese Methode ist die sicherste und für alle neuen Spieler empfehlenswert.

An den richtigen Orten suchen

Wie bei allen anderen Pokémon auch, hat der Typ Einfluss auf mögliche Fundorte. Blitz-Pokémon halten sich gerne in Gewerbeparks und Industriegebieten auf. Wenn ihr eure Suche auf diese Standorte konzentriert steigert das eure Chancen. Garantie gibt es natürlich keine. Diese Methode ist für alle empfehlenswert, die so oder so viel Zeit in den entsprechenden Gebieten verbringen (müssen).

Pikachu schlüpft aus 2 km-Eiern

Pikachu

Ja, so weit ist der Weg zu Pikachu gar nicht. Wer fleißig 2 km-Eier ausbrütet, hat gute Chancen, Pikachu im Gelege vorzufinden. Dennoch raten wir zu einem sparsamen Umgang mit Brutmaschinen. Brutmaschinen mit begrenzter Anwendungszahl sollte man nicht für 2 km-Eier verbraten. Der Vorteil hierbei ist, dass man neben dem Pokémon selbst auch eine Extraportion Bonbons bekommt. Diese Methode ist für alle empfehlenswert, die so oder so lange Fußwege haben.

Auf Seite 2 geht es weiter.

[nextpage title=“Next Page“]

Rauch in entlegenen Gegenden verwenden

Wie wir bereits berichteten, kann Rauch in entlegenen Gegenden seltene Pokémon anlocken. Als entlegene Gegend versteht sich jeder Ort, der keine Pokéstops oder Spawnpunkte in der Nähe hat. Damit kann man neben Pikachu natürlich auch andere seltene Pokémon anlocken. Um frustrierende Erlebnisse zu vermeiden, sollte ihr dabei in jedem Fall sichergehen, dass ihr genug Bälle vorrätig habt. Diese Methode ist vor allem für Spieler aus ländlichen Gegenden empfehlenswert.

Mit dem einen oder anderen Weg und etwas Geduld, werdet ihr also mit Sicherheit an die Blitzmaus gelangen. Wir wünschen gute Jagd! Für die aktuellsten Gaming-Nachrichten, folgt uns auf Facebook und werdet Teil unserer Pokémon-Community!