Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Noch vor der angekündigten Einführung neuer Pokémon, sorgt ein Bug in Pokémon Go für Aufsehen. Dieser löst beim Buddy-Pokémon Riesenwuchs aus.

Eine neue Entwicklung sorgt in Pokémon Go wieder einmal für Aufsehen, allerdings handelt es sich nicht um ein Feature, sondern um einen Bug. Wenn dieser Bug auftritt, nimmt das Buddy-Pokémon kolossale Ausmaße an und verdeckt einen Großteil der Minimap. Die Auswirkung ist allerdings rein kosmetischer Natur. Stärker oder robuster wird der Begleiter durch diesen Glitch nicht. Eine Stellungnahme von Niantic, wann der Bug behoben wird, steht noch aus.

Starbucks und Sprint betreiben PokéStops

Riesenwuchs

In den USA ist unterdessen neben dem Mobilfunk-Anbieter Sprint auch Starbucks offizieller Partner von Niantic. Teilnehmende Starbucks Filialen fungieren dort ab sofort als gesponserte PokéStops. Außerdem gibt es in diesen Filialen einen eigens dafür kreierten Pokémon Go Frappuccino. Unklar ist noch, ob die Aktion noch auf andere Länder ausgedehnt wird.

Nach spannenden dürfte dagegen die für heute erwartete Ankündigung neuer Pokémon sein. Zuvor hatten Dataminer bereits Hinweise auf 100 neue Pokémon zu Tage gefördert. Niantic hat inzwischen bestätigt, dass neue Pokémon eingeführt werden. Welche das sind, könnte heute bekannt werden.

Welche Pokémon wünscht ihr euch für das nächste Update? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt.